Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
109 Darbietungen in sechs Stunden

Lange Nacht der Kultur 109 Darbietungen in sechs Stunden

Drei Theateraufführungen, fünf religiös-philosophische Vorträge, 19 Chöre und Gesangsgruppen, 34 Veranstaltungsorte und 109 Programmpunkte – die 2017er Ausgabe der „Langen Nacht der Kultur“ stellt einmal mehr das bemerkenswerte Potenzial der Bückeburger Kulturszene unter Beweis.

Voriger Artikel
Mann tödlich mit Messer verletzt
Nächster Artikel
Zweimal in geparkten VW gekracht

Mitwirkende und Organisatoren der „Langen Nacht der Kultur“ machen auf die Veranstaltung aufmerksam.

Quelle: bus

Bückeburg. „Es ist erneut gelungen, ein attraktives Programm auf die Beine zu stellen“, erklärten Annika Tadge von der Tourist-Info und Albert Brüggemann vom Ratsausschuss für Kultur und Tourismus, in deren Händen die organisatorischen Fäden der Nacht zusammenlaufen bei der Präsentation des sechsstündigen Vergnügens.

Los geht’s am Freitag, 22. September, um 18 Uhr traditionell mit der Eröffnung durch Bürgermeister Reiner Brombach und Aufführungen der Ballettschule Voges auf der Marktplatzbühne. Dort folgen Darbietungen des Rock-’n’-roll-Clubs Lollipop, der Kinderabteilung des Schaumburger Jugendchors und der Comedy-Truppe Die Playburger.

Um 19 Uhr starten die Programme in den unterschiedlichen Aufführungsörtlichkeiten. Rathaus, Schloss und Stadtkirche zählen ebenso dazu wie Museum, Medienhaus, Hubschraubermuseum, Hofreitschule, Bücherei, viele Innenstadtgeschäfte und die Moschee der türkisch-islamischen Gemeinde. Die Programmfolge sieht Wechsel zu jeder vollen Stunde vor. Die Beiträge dauern jeweils etwa 30 Minuten, sodass dem Publikum ausreichend Zeit für das Schlendern zum nächsten Darbietungsort bleibt.

Jazz, Blues und Walk-Acts

Tadge und Brüggemann machten darauf aufmerksam, dass außer dem „harten Kern“ der Stammdarsteller etliche neue Künstler ihr Mittun angekündigt haben. Besondere Erwähnung fanden eine Aufführung der Theatergruppe des Gymnasiums Adolfinum im Kaufhaus Schild, Gastspiele des Duos Little Jazz bei „decora e vive“, der Walk-Act Light of Vision im Schlosstorbereich, das Klangstäbe-Ensemble Chimes im neuen Ratssaal und der Loccumer Abt Horst Hirschler im historischen Ratssaal sowie das Improvisationstheater „Spek, Spek“ und die Coverband „Elvis Buddies“ (beide im Schild-Center). Zudem sei mit Besuch aus den Bückeburger Partnerstädten Zuidplas und Sablé-sur-Sarthe zu rechnen.

Als traditioneller Bestandteil der Kulturnacht bleibt die Thementorte (diesmal „Martin Luther“, Anschnitt um 21 Uhr bei „Schäfer’s) erhalten. Neu ist das Motiv, mit dem die Veranstaltung beworben wird. Es entstand in Zusammenarbeit mit Anna Slynko. Die Blindow-Schülerin zählt auch zu den Künstlern, die in der in der Schlossremise eingerichteten Galerie ausstellen werden. Die auch am Sonnabend, 23., und Sonntag, 24. September, zu besuchende Präsentation (11 bis 18 Uhr) zeigt Werke von mehr als 20 Kunstschaffenden. Am Freitag wird zum Abschluss – Brüggemann: „Mein persönlicher Favorit“ – wie in den Vorjahren auf dem Marktplatz das Blasorchester Krainhagen zu den Instrumenten greifen.

Der Vorverkauf der Eintrittsbänder beginnt am kommenden Montag. Die nach wie vor fünf Euro kostenden Bänder sind in der Tourist-Info, in der Stadtbücherei, im Hubschraubermuseum und in der gemeinsamen Geschäftsstelle von Schaumburg-Lippischer Landeszeitung und Schaumburger Nachrichten erhältlich.  bus

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Eine gute Tradition findet regelmäßig ihre Fortsetzung – die „Aktion Weihnachtshilfe“. In der Vorweihnachtszeit rufen die Schaumburger Nachrichten unter dem Motto „Schaumburger helfen Schaumburgern“ jedes Jahr zu Spenden für bedürftige Menschen im Landkreis auf. mehr

Schaumburg