Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
11700 Bücher aus den Regalen geräumt

Bückeburg / Stadtbücherei 11700 Bücher aus den Regalen geräumt

In der seit dem 6. Oktober geschlossenen Stadtbücherei herrscht gegenwärtig keineswegs, wie es von außen den Anschein haben mag, behaglicher Müßiggang.

Voriger Artikel
Probleme für Reiher und Störche?
Nächster Artikel
Wo Trommeln und Echo als Sprache gelten

Ein Teil des Bestands der Bücherei hat im Obergeschoss Platz gefunden. 

Quelle: bus

Von Herbert Busch

Bückeburg. Ganz im Gegenteil. „Hier wird kräftig gearbeitet“, betont die Leiterin der städtischen Einrichtung, Kathrin Bormann. Anlass der verriegelten Türen sind umfangreiche Renovierungsarbeiten und eine organisatorische Neuplatzierung des Bücherbestands.

Von der Renovierung sind in erster Linie die schweren Eichendielen im mittleren Geschoss betroffen. „Die werden zunächst gründlich abgeschliffen und danach vierfach versiegelt“, erläutert Bormann. Der Fußboden sei seit der Wiedereröffnung der früheren Lateinschule vor nunmehr 27 Jahren nicht behandelt worden. Um die Herrichtung kümmere sich der Parkett- und Bodenfachbetrieb Hippe-Möller aus Obernkirchen.

Bei der Bücher-Neuplatzierung ist das Engagement von Bormann und deren Mitstreiterinnen Ingeborg Wehrmann und Franziska Kohl gefordert. Dabei geht es vor allem um das Umgestalten der Sortierung. Das alte System stammt aus den sechziger Jahren und gilt in Fachkreisen als nicht mehr zeitgemäß. Für die Entwicklung des zukünftigen Konzepts wurde viel Fachliteratur studiert und anderen Bibliotheken Besuch abgestattet. „Wir bauen jetzt komplett um“, erläutert die Leiterin, was unter anderem dazu führte, dass alle rund 11700 Bücher aus den Regalen genommen werden mussten.

„Im Anschluss an die Wiedereinräumung wird sich der gesamte Bestand wesentlich übersichtlicher präsentieren als bisher“, versprechen die Expertinnen. Um der Lesekundschaft die Orientierung zu erleichtern, werden derzeit spezielle Wegweiser erstellt. „Darüber hinaus werden wir im Anschluss an die für Montag, 10. November, vorgesehene Eröffnung sehr präsent sein und den Lesern Hilfestellungen geben“, verdeutlicht die Leiterin. Zudem sollen einmal pro Woche angebotene Führungen beim Zurechtfinden helfen und die Vorteile der Veränderungen aufzeigen.

Bereits einen Tag vor der Wiedereröffnung steht am Sonntag, 9. November, in der Zeit von 14 bis 16.30 Uhr ein unter Regie des Bücherei-Fördervereins veranstalteter Bücher-Flohmarkt auf dem Programm. Fördervereinsmitglieder können das Angebot bereits von 13.30 Uhr an in Augenschein nehmen. Für Dienstag, 11. November, kündigt Bormann eine weitere Aktivität der Lese-Uni an. An diesem Tag besuchen die jungen Leser unter Federführung der Englisch-Gruppe ab 16 Uhr den Hort der Kindertagesstätte Unterwallweg. bus

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg