Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
20.000 Euro für Haiti und Sri Lanka

Bückeburg / Spende 20.000 Euro für Haiti und Sri Lanka

Die „Interhelp Gesellschaft für internationale Hilfe“ um ihren Schirmherrn Alexander zu Schaumburg-Lippe und dem Vorsitzenden Ulrich Behmann hat die größte Einzelspende ihrer Geschichte in Empfang nehmen können.

Voriger Artikel
McDonald’s-Ansiedlung brutzelt vor sich hin
Nächster Artikel
Historische Schätzchen brauchen ein Zuhause

Die Scheckübergabe hat Alexander zu Schaumburg-Lippe genutzt, um mit Titus Malms (von rechts) und Axel Pohlmann sowie dem Interhelp-Vorsitzenden Ulrich Behmann über die Symbolik des Goldenen Saals zu fachsimpeln. © rc

Bückeburg (rc). Eine Spende von 20.000 Euro übergaben jetzt im Schloss die Freimaurer um ihren Großmeister Axel Pohlmann von der Großloge der „Alten Freien und Angenommenen Maurer von Deutschland“ und Titus Malms, Meister vom Stuhl der Freimaurerloge „Friedrich zu den drei Quellen“ Bad Pyrmont.

Bestimmt ist die eine Hälfte der Spende für den nach wie vor vom Erdbeben schwer getroffenen Inselstaat Haiti in der Karibik, wo nach wie vor eine Cholera-Epidemie grassiert und dringend medizinische Hilfe benötigt wird. Die andere Hälfte geht nach Sri Lanka, wo sich Interhelp seit der Tsunami-Katastrophe am zweiten Weihnachtstag 2004 um den Bau von Häusern kümmert. Rund 100 Häuser sind inzwischen mit Geldern und tatkräftiger Hilfe von Interhelp errichtet worden, eines hat Alexander komplett selbst gespendet. Weitere 2000 Häuser haben andere Hilfsorganisationen oder aber die Regierung errichtet: alle nach dem Standardbauplan, den Interhelp entwickelt hat.

„Ich bin dankbar für dieses Engagement“, freute sich der Schlossherr bei der Übergabe der Spende. „Es freut mich und macht uns stolz, dass unser Engagement so unterstützt wird,“ unterstrich Behmann. Auf Sri Lanka können von den 10.000 Euro zwei weitere Häuser gebaut werden. In Haiti können Krankenhäuser und Sanitätseinrichtungen unterstützt werden. Erst kürzlich ist ein Helferteam nach Haiti geflogen, um Hilfe vor Ort zu leisten und Ausrüstung zu übergeben.

Wie zu Schaumburg-Lippe und der Interhelp-Vorsitzende betonten, kommt Interhelp ohne Verwaltungsapparat aus. Die Spenden fließen eins zu eins an die Betroffenen. Selbst die Flüge wie kürzlich nach Haiti werden „zusammengebettelt“. „Im Nebenberuf bin ich Bettler“, unkte der Hausherr.

Die Spende setzt sich aus 10.000 Euro der Großloge Deutschland sowie 7500 Euro des Freimaurerischen Hilfswerk, einer karitativen Einrichtung der deutschen Freimaurer, zusammen. Die restlichen 2500 Euro kommen von der Freimaurerloge aus Bad Pyrmont, die diese während eines Bürgermahls gesammelt hat.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Eine gute Tradition findet regelmäßig ihre Fortsetzung – die „Aktion Weihnachtshilfe“. In der Vorweihnachtszeit rufen die Schaumburger Nachrichten unter dem Motto „Schaumburger helfen Schaumburgern“ jedes Jahr zu Spenden für bedürftige Menschen im Landkreis auf. mehr

Schaumburg