Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
21.280 Stunden ehrenamtlich gearbeitet

Bückeburg / Tafel 21.280 Stunden ehrenamtlich gearbeitet

21.280 geleistete Arbeitsstunden, 25.462 zurückgelegte Fahrzeugkilometer und eine gegenüber 2009 um 200 von 636 auf 836 angestiegene Zahl der betreuten Familien hat die Bückeburger Tafel für das zurückliegende Jahr bilanziert. „Was Sie ehrenamtlich leisten ist wirklich aller Ehren wert“, stellte Reiner Brombach mit Blick auf die bemerkenswerten Fakten heraus.

Voriger Artikel
Zu viele Hunde, zu viele Katzen, zu wenig Geld
Nächster Artikel
Zoll findet Schwarzarbeiter in der Küche

Heinrich Rohde (oben, von links), Dieter Liese und Heinrich Heitmann sowie Barbara Springer (unten von links), Arno Franke und Karin Gerstenberg bilden den Vorstand der Bückeburger Tafel. © bus

Bückeburg (bus). Der Bürgermeister bezeichnete das Engagement der Vereinsmitglieder als „sehr segensreiche Tätigkeit“, die Tafel bilde eine „Brücke zwischen dem Übermaß und der Not von Menschen“. Wenn es sie nicht gäbe, müsste sie erfunden werden.

Pastor Wieland Kastning brachte seine Freude darüber zum Ausdruck, „dass es Hände gibt, die zusammenwirken“. Er habe in den zurückliegenden anderthalb Jahren feststellen können, dass die Verzahnung zwischen den unterschiedlichen Weisen des Helfens fortgeschritten sei. „Ich bin dankbar dafür, dass es Menschen gibt, die das viele, was wir haben, unsere Zeit, unsere Kraft und eben auch den Überfluss, miteinander teilen. Bleiben Sie so, wie sie sind“, drückte der Geistliche seine Anerkennung aus.

„Ich bin stolz darauf, in einer Mannschaft mitarbeiten zu dürfen, die derartiges immer wieder mit Freude leistet“, gab Tafel-Vorsitzender Heinrich Heitmann der Mitgliedschaft zu verstehen. „Ich hoffe und wünsche, dass sich die Dankbarkeit auch bei denen einstellt, für die wir tätig sind und damit helfen, das Leben etwas leichter gestalten zu können – mit reichhaltiger Ware und, was auch sehr wichtig ist, einem guten Wort zur richtigen Zeit.“

Heitmann berichtete der in den Jetenburger Hof einberufenen Hauptversammlung von zahlreichen Spenden- und Sonderaktionen, mit denen die Arbeit der Hilfseinrichtung 2010 unterstützt worden ist. Besondere Erwähnung fanden eine 5000-Euro-Spende des Energieunternehmens e.on, Aktionen der Handelshäuser Neukauf (Bad Eilsen) und E-Center (Bückeburg), das Engagement des Pfadfinderstammes Bilche, die Blumenspende einer Privatperson und eine vorweihnachtliche Gutschein-Aktivität des Schuhhauses Niemann (Cammer). Darüber hinaus lobte der Vorsitzende das Wirken von Hans-Jürgen Lohmann, der die Bückeburger Tafel mit einer leistungsfähigen elektronischen Datenverarbeitung ausgestattet hat. „Eine EDV, wie sie wohl bei keiner anderen Tafel in Deutschland vorhanden ist“, unterstrich der Berichterstatter.

Die per Computer erstellten Statistiken lieferten nicht nur – Heitmann: Wie in einem Großunternehmen – Auskünfte über die täglichen Einnahmen und Ausgaben sondern auch fundierte Erkenntnisse über den Kundenbestand. Dieser Bestand sei etwa von April 2010 bis April 2011 um 28 Prozent angestiegen, erläuterte der Vorsitzende an einem Beispiel. Zurzeit sei die Inanspruchnahme relativ konstant. Was auch daran liegen könne, dass viele Kunden einen Arbeitsplatz gefunden hätten.

Die Kundenentwicklung im Jahresvergleich: 2008 387 betreute Familien (mit 647 Erwachsenen und 412 Kindern), 2009 636 Familien (mit 1035 Erwachsenen und 688 Kindern), 2010 836 Familien (mit 1304 Erwachsenen und 842 Kindern).
Da die Versammlung in dem von Arno Franke vorgetragenen Kassenbericht von einem kleinen Überschuss erfuhr, stand der einstimmigen Entlastung des Vorstandes nichts im Weg.

Und auch die Bestätigung des amtierenden Vorstandes ging völlig reibungslos vonstatten. In ihren Ämtern verblieben Heinrich Heitmann (Vorsitzender), Heinrich Rohde (stellvertretender Vorsitzender), Arno Franke (Kassierer) und Dieter Liese (Schriftführer) sowie die Beisitzerinnen Karin Gerstenberg und Barbara Springer.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Schaumburg