Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
250000 Euro investiert

Getränkefachmarkt Damke 250000 Euro investiert

Mit einer deutlich größeren Verkaufsfläche und einem erweiterten Sortiment präsentiert sich der in der Kreuzbreite 19 in Bückeburg gelegene Getränkefachmarkt Damke. Um diese Modernisierung realisieren zu können, habe man das Gebäude Anfang 2016 erworben, nachdem man bislang nur Pächter der Immobilie gewesen sei.

Voriger Artikel
Schwungvolles, das Freude macht
Nächster Artikel
Lehrerzimmer für 120000 Euro

Zur Wiedereröffnung des Getränkefachmarktes überreicht der mit der Bauplanung beauftragte Architekt Rudolf Günter (links) einen symbolischen Ladentürschlüssel an Christian Damke.

Quelle: wk

BÜCKEBURG. Vorausgegangen war der jetzt gefeierten Wiedereröffnung eine rund zweimonatige Umbauphase, während der das Ladengeschäft auch in anderer Hinsicht an die Anforderungen der Zeit angepasst worden ist.

„Der stetige Wandel und das immer breiter werdende Warenangebot haben uns dazu bewegt, unsere Filiale in Bückeburg zu erweitern“, berichtete Christian Damke, einer der beiden Geschäftsführer des mit Hauptsitz in Nienstädt ansässigen Unternehmens Getränke Damke. Und um diese Modernisierung realisieren zu können, habe man das Gebäude Anfang 2016 erworben, nachdem man bislang nur Pächter der Immobilie gewesen sei. Die Höhe der getätigten Investition bezifferte er auf insgesamt 250000 Euro.

Durch den baulichen Zusammenschluss des früher als Videothek genutzten Gebäudeteils mit dem alten Getränkefachmarkt ist die Verkaufsfläche von 350 auf 600 Quadratmeter angewachsen, führte er weiter aus. Daher könne man eine „noch größere Auswahl an Getränken“ offerieren.

Energetisch saniert

Darüber hinaus sind das Gebäude respektive dessen Fassade laut Damke energetisch saniert und die bisherige Beleuchtung durch eine energiesparende LED-Beleuchtung ersetzt worden, wobei demnächst noch eine Photovoltaikanlage auf dem Dach installiert werden soll. Zudem wird (voraussichtlich im Februar 2017) ein Kühlraum für Fassbiere sowie Getränkekisten eingebaut werden. Sämtliche Gewerke seien beziehungsweise würden übrigens von regionalen Handwerksunternehmen ausgeführt, betonte er.

„Wir haben insgesamt sieben Filialen im Landkreis Schaumburg, aber das ist die modernste“, ergänzte Damke. Die Investition in diesen Getränkefachmarkt bezeichnete er als ein eindeutiges Bekenntnis zum Standort Bückeburg, an dem man mittlerweile seit mehr als 30 Jahren vertreten sei. wk

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Schaumburg