Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
3500 Euro aus Kinderhilfe-Projekt

Bürgerbatallion spendet 3500 Euro aus Kinderhilfe-Projekt

73 Tage vor Beginn des Bürgerschießens hat das Bückeburger Bürgerbataillon Geselligkeit und Gemeinschaftspflege in den Mittelpunkt seiner Aktivitäten gerückt. Beim in der Kneipe „Minchen“ veranstalteten Familienfrühschoppen stand zudem die Übergabe einer Spende auf dem Programm. 

Voriger Artikel
Stadt will B-Plan Regioport Weser zustimmen
Nächster Artikel
Gefahr auf dem Hockeyplatz

Am gut bestückten Frühstücksbüfett herrscht großer Andrang.

Quelle: bus

BÜCKEBURG. Geld, das die als Verein organisierten Schützen in den vergangenen zwei Jahren zugunsten ihres Projekts „Kinderhilfe“ gesammelt hatten. „Wir wollen heute auch Gutes tun“, erklärte der Stadtmajor Martin Brandt.

In den Genuss der Spenden kamen drei Grundschulen (jeweils 500 Euro) und fünf Kindertagesstätten (jeweils 400 Euro). Über die außerplanmäßigen Zuwendungen freuten sich Vertreter der Grundschulen Am Harrl, Evesen und Im Petzer Feld sowie der Kindereinrichtungen Bodelschwingh (Kindergarten und heilpädagogischer Kindergarten), St. Marien, Unterwallweg und Arche Noah.

Unbürokratische Hilfe ermöglichen

„Mit der Kinderhilfe wollen wir unbürokratische Hilfe für bedürftige Mädchen und Jungen ermöglichen“, erläuterte Brandt, der die Spendenschecks gemeinsam mit dem stellvertretenden Vorsitzenden, Fähnrich Axel Wohlgemuth, und dem Schriftführer, Fähnrich Reiner Wehrmann, überreichte. Das Geld könne beispielsweise bei der Anschaffung dringend benötigter Kleidung oder bei der Ko-Finanzierung kostenpflichtiger Schulausflüge Verwendung finden. Die Verteilung erfolge in Eigenverantwortung der Empfänger.

Der Stadtmajor erinnerte daran, dass das Bürgerbataillon sich als Solidargemeinschaft versteht. „Auch wenn sich diese heute etwas anders ausdrückt als in den 400 Jahre zurückliegenden Anfängen unseres Zusammenschlusses“, wie Brandt ausführte. „Wir wollen auch die schwächsten Glieder unserer Gesellschaft unterstützen.“ Kinderarmut sei nicht nur in weiter Ferne, sondern auch vor Ort zu finden. Zudem stärke die Aktion das soziale Profil des Bataillons und stelle etwas Verbindendes dar, legte der Redner dar.

Familien und Kinder spielen die Hauptrolle

Der musikalisch von der Formation Champagne begleitete Frühschoppen war nach Grünkohlessen und Stadtball die dritte große Veranstaltung auf Bataillonsebene in diesem Jahr. Während sich das Grünkohlessen im Januar überwiegend an männliche Teilnehmer richtete und beim im April zusammen mit Stadtmarketing und Bundeswehr organisierten Stadtball Frauen und Männer auf ihre Kosten kamen, spielten jetzt Familien mit kleinen und großen Kindern die Hauptrolle.

„Wir wollen alle erreichen, um auf unseren Verein und unsere Ziele aufmerksam zu machen“, gab der Stadtmajor zu verstehen. Was auch auf das am 23. August beginnende Bürgerschießen zutreffe. Das Schützenfest wird sowohl ein Kinderfest auf dem Marktplatz und eine Theateraufführung für Senioren im Rathaussaal als auch einen Band-Auftritt für alle auf der Markplatzbühne erleben. „Damit spannen wir einen breiten Bogen über alle Generationen und gesellschaftliche Schichten hinweg“, zeigte Brandt auf. bus

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Schaumburg