Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
40 Jahre Herbstbasar und ein Mystery-Thriller

Guter Zweck 40 Jahre Herbstbasar und ein Mystery-Thriller

 „Wir haben wieder eine Bücherecke, die sehr beliebt ist. Außerdem wurden 350 Gläser Konfitüre selbst gekocht und 30 Kuchen gebacken. Das kommt immer gut an“, erzählte Pastor Thomas Krage von der reformierten Kirchengemeinde Bückeburg, der am vergangenen Sonnabend und Sonntag im Gemeindehaus den Herbstbasar organisiert hat.

Voriger Artikel
Grünkohl satt und eine neue Fahne
Nächster Artikel
Uneinigkeit im Ausschuss

Pastor Thomas Krage präsentiert stolz seinen ersten Mystery-Thriller „Der Schlüssel der Tredici“.

Quelle: tla

Bückeburg (tla). Bereits seit mehr als 40 Jahren organisiert die Kirchengemeinde diesen Herbstmarkt schon. Doch damit nicht genug. Der Mystery-Thriller von Krage ist ebenfalls vielversprechend.

 Das spannende Buch um Gegenwart und Geschichte, Mystik und Glaube und Aberglaube, Astronomie und Metaphysik mit dem geheimnisvollen Titel „Der Schlüssel der Tredici“ ist im März 2015 erschienen und wurde am Sonnabend mit verkauft. „Es handelt sich um den Schlüssel der Schlosskirche, der wirklich gestohlen wurde – vermutlich von einem Touristen. Es hat mich schon immer gereizt, darüber etwas zu schreiben“, erzählte Krage. Er hat den Roman hauptsächlich im Urlaub verfasst. „Sonst hätte ich nicht die Zeit dafür gehabt“, so der Pastor. Die Geschichte um den Geheimbund der Tredici spielt in Bückeburg.

 Die ersten Zeilen des neuen Romans sind ebenfalls schon geschrieben. „Irgendwie hat es mich gepackt. Es ist schon etwas Besonderes, wenn man das fertige Werk in den Händen haben kann.“

 Das ganze Jahr über wird für den Basar gesammelt und gespendet. Dazu gehören auch Haushaltsauflösungen – da kommt einiges zusammen. Verkauft werden Gläsersets, Porzellan- oder Keramikservices, Besteck, antike Bilderrahmen, Tischdecken, Schmuck, Geldbörsen und Kuscheltiere. „Es wird immer noch zu vieles weggeworfen, das möchten wir verhindern“, so Krage.

 Jacqueline Dietzel ist Imkerin. An ihrem Stand konnten die Besucher erneut Honig in den Sorten Sommerblüte oder Raps sowie Kerzen aus Bienenwachs finden. „Der Lippenpflegestift enthält Propolis. Das ist eine Art Baumharz, der hat eine ähnliche Wirkung wie Honig“, erläuterte Dietzel.

 Bei Antoinette Knoop hingegen gab es die beliebte Marmelade. Der Erlös aus dem Verkauf ist für einen guten Zweck bestimmt. Das Geld ist dabei für den Mittagstisch für Bedürftige und Einsame. Diese Aktion wird jeden letzten Donnerstag im Monat von 11.30 bis 14 Uhr im Gemeindehaus angeboten. Um die 50 Gäste kommen regelmäßig zum Essen vorbei. Die reformierte Kirchengemeinde organisiert das bereits seit drei Jahren.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg