Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
55000 Euro für die Grundschulen

Bückeburg / Schulausschuss 55000 Euro für die Grundschulen

Der Schulausschuss hat sich dafür ausgesprochen, den vier öffentlichen Grundschulen im kommenden Jahr Investitionen in Höhe von rund 55000 Euro zu ermöglichen.

Bückeburg (bus). Die von der Verwaltung vorgeschlagene Summe weicht erheblich von dem von den Schulen gemeldeten Investitionsbedarf ab. Dieser hatte sich alles in allem auf etwa 110000 Euro belaufen. Für die Abweichung zeichnen indes in beträchtlichem Maß Kommunikationsdefizite zwischen den Ansprechpartnern verantwortlich. „Jetzt drängt sich der Eindruck auf, dass wir als Verschwender dastehen“, merkte Rolf Thielke an.

 Was aber keineswegs der Fall sei. „Als wir um die Meldungen gebeten wurden, kannten wir die infrage kommende Marge nicht und hatten keinerlei Orientierung“, erläuterte der Leiter der Grundschule Evesen. Es wäre praktischer, vor dem Aufstellen der Listen über den zur Verfügung stehenden finanziellen Rahmen unterrichtet zu werden, erklärte Joachim Preuß, der stellvertretende Leiter der Grundschule Im Petzer Feld. Was zudem Absprachen der Schulen untereinander ermögliche. Antje Kronenberg, die Leiterin der Harrl-Grundschule, erinnerte daran, dass die Schulen schon 2011 und 2012 Kürzungen hingenommen hätten. Diese könnten und sollten durch das Engagement der Fördervereine nicht wettgemacht werden. „Deren Mitglieder unterstützen uns, wo sie können“, gab die Leiterin der Meinser Grundschule, Ingrid Schultz, zu Protokoll.

 Das Prozedere müsse nächstes Jahr geändert werden, hob Dieter Wilharm-Lohmann seitens des Ausschusses hervor. „Das Verfahren muss mindestens sechs Wochen früher abgeschlossen sein“, betonte Ausschussmitglied Wolfhard Müller. „Für uns ist es schwierig, die gesamte Bedarfssituation zu ermessen“, legte Ausschussvorsitzender Thorwald Hey dar. „Wir sollten die Summen genehmigen und den Schulen überlassen, was sie mit dem Geld machen“, schilderte Ausschussmitglied Iris Gnieser ihre Sicht der Dinge. Die Empfehlung an den zuständigen Verwaltungsausschuss erfolgte schließlich einstimmig. Der Beschluss hält allerdings ausdrücklich fest, den vorgeschlagenen 55000 Euro weitere 600 Euro hinzuzufügen, für welche die Grundschule Am Harrl einen dringend für die Schulbücherei benötigten Personalcomputer samt Monitor anschaffen möchte.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Eine gute Tradition findet regelmäßig ihre Fortsetzung – die „Aktion Weihnachtshilfe“. In der Vorweihnachtszeit rufen die Schaumburger Nachrichten unter dem Motto „Schaumburger helfen Schaumburgern“ jedes Jahr zu Spenden für bedürftige Menschen im Landkreis auf. mehr

Schaumburg