Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
72 Prozent mehr Leser unter zwölf

Positive Bücherei-Bilanz 72 Prozent mehr Leser unter zwölf

Kathrin Bormann blickt für das Jahr 2015 auf eine erfolgreiche Bilanz der Bückeburger Stadtbücherei. Die Leiterin der städtischen Einrichtung berichtete dem Ratsausschuss für Kultur und Tourismus über erneut erhöhte Entleihzahlen: Sie stiegen im Vergleich zu 2014 um 5032 auf 88.184 an.

Voriger Artikel
Gedenktafel enthüllt
Nächster Artikel
Das Grauen im Todeszug

Kathrin Bormann (Zweite von rechts) erstattet dem Ausschuss Bericht. Zu den Zuhörern zählen Bettina Remmert (von links), Albert Brüggemann, Reiner Wilharm und Johanna Woydt.

Quelle: bus

Bückeburg. Schwerpunkte waren einmal mehr Sachliteratur (21491 Entleihungen), Kinder- und Jugendliteratur (19736) sowie Belletristik (18065). Am anderen Ende der Statistik fristeten Audio-Kassetten (582 Entleihungen), CD-ROMs (238) und Videos (25) ein eher bescheidenes Dasein. Bei den seit Oktober 2015 möglichen Entleihungen per Internet notierte die Bücherei stetig steigende Zugriffe – Oktober: 107, November: 181, Dezember: 214.

Das „Onleihe“ genannte Angebot ermöglicht den Besitzern eines aktiven Lese-Ausweises das kostenlose Ausleihen elektronischer Medien. Die Nutzer können rund um die Uhr an 365 Tagen im Jahr auf den Bestand eines Verbundes zugreifen, dem knapp 100 Bibliotheken angehören.

Sonderveranstaltungen über "Max und Moritz"

Als weitere Besonderheit des Berichtszeitraumes stellte Bormann das Jubiläumsjahr „Max und Moritz“ heraus, aus dessen Anlass die Büchereimitarbeiter mehrere Sonderveranstaltungen organisierten. Zudem beteiligte sich die Belegschaft am Familientag, am Tag des offenen Denkmals und an der Langen Nacht der Kultur. Alles in allem finden sich in der Bilanz 61 Veranstaltungen, Führungen und Ausstellungen.

Die Stadtbücherei verfügte 2015 über insgesamt 22684 Medien (Neuanschaffungen: 1064, Aussonderungen: 1383). Die Zahl der aktiven Nutzer (1450) blieb nahezu unverändert (2014: 1449). Allerdings verzeichnete die Einrichtung bei den unter zwölf Jahre alten Kindern einen beträchtlichen Anstieg der Neuanmeldungen.

Keine Gebühr für unter Zwölfjährige

Hintergrund des Aufschwungs ist eine zum 1. Januar 2015 greifende Änderung der Gebührenstruktur, der zufolge Mädchen und Jungen in diesem Alter keine Gebühren entrichten müssen. „Die Anzahl der Neuanmeldungen in diesem Bereich ist um 72 Prozent auf 122 gestiegen und hat sich damit fast verdoppelt“, verdeutlichte Bormann.

Wie die Ausschussmitglieder am Rand des Rechenschaftsberichts erfuhren, hat die Bücherei im November dieses Jahres erneut das Zertifizierungsprogramm „Bibliothek mit Qualität und Siegel“ mit Erfolg absolviert. Das von der niedersächsischen Landesregierung in Zusammenarbeit mit der kommunalen Büchereizentrale Niedersachsen initiierte Programm unterstützt Bibliotheken bei systematischen Qualitätsverbesserungsprozessen.  bus

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Die SN suchen kreative Schaumburger. Ob Fotografie, Farbe, Skulpturen oder was die Kunst sonst alles hergibt: Unter dem Motto „Schaumburg kreativ“ suchen die Schaumburger Nachrichten auch in diesem Jahr nach Künstlern in der Region. mehr

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Schaumburg