Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
87-Jährige wird Opfer eines Trickdiebstahls

Bückeburg / Polizei 87-Jährige wird Opfer eines Trickdiebstahls

In Bückeburg ist erneut eine ältere Frau Opfer des sogenannten Wasserwerker-Tricks geworden. Als die unbekannten Täter verschwunden waren, fehlten der 87-Jährigen 300 Euro aus der Handtasche.

Voriger Artikel
Rentner wohl für immer in die Psychiatrie
Nächster Artikel
Wichtiger Schritt im Sanierungsgebiet

Bückeburg (rc). Nach Angaben des Polizeikommissariats Bückeburg hielt sich am vergangenen Dienstag (6. September) zur Mittagszeit die 87-jährige Frau im Garten ihres Hauses an der Steinberger Straße auf. Ein ihr fremder Mann sprach sie plötzlich vom Gehweg her an und erwähnte einen angeblichen Wasserrohrbruch an der Straße. Er sei von einem Fachbetrieb und müsse daher eine Überprüfung im Gebäude vornehmen.

Arglos ließ die Dame den Unbekannten in die Wohnräume in der 1. Etage, wo er im Badezimmer mit einem Messgerät, an dem zeitweise eine rote Diode gebrannt habe, hantierte. Dabei habe er ständig telefoniert. Das Opfer habe immer den Wasserkran auf- und zudrehen müssen. Nach einiger Zeit habe dann der Unbekannte zu ihr gesagt, dass „jetzt wieder alles in Ordnung sei“. Dann verließ er das Haus.
Erst später bemerkte die Frau dann, dass ihre an der Flurgarderobe hängende Handtasche durchwühlt worden war und auch im Schlafzimmer Unordnung herrschte. Aus einem Behältnis fehlen letztlich 300 Euro Bargeld in Scheinen. Die Frau erstattete Anzeige.

Vermutlich hatte der auftretende Täter einen Komplizen, den das betagte Opfer nicht bemerkte, vermutet die Polizei. Dieser zweite Mann dürfte sich während des Ablenkens im Gebäude umgesehen und das Geld unbemerkt entwendet haben.
Der Haupttäter wurde als südländische Erscheinung mit etwa 175 Zentimeter Körpergröße, normaler Statur ohne Bauch, schwarzen Haaren und hochdeutscher, leicht stotternder Stimme beschrieben. Er trug Jeans, ein hellblaues Hemd und einen blauen, mit schwarzen Flächen abgesetzten Blouson. Er führte eine kleine Tasche mit und ein Mobiltelefon.

Bereits Ende Juli waren im Regionalbereich zur Tageszeit vermehrt Männer mit Diebstahls- beziehungsweise Betrugsabsicht unterwegs. Diese gaben sich wie im aktuellen Fall als Angestellte eines renommierten Gewerbebetriebes oder aber der Stadtwerke aus und versuchen, unter diesem Vorwand Zutritt in die Wohnräume zumeist betagter Leute zu erhalten.

Hier ist äußerste Vorsicht geboten und Misstrauen angezeigt. Autorisierte Personen weisen sich mit einem Berechtigungspapier aus. Im Zweifel, so rät die Polizei Bückeburg in solchen oder ähnlichen Fällen, niemanden in die Wohnung lassen und die Polizei unverzüglich benachrichtigen.

• Das Polizeikommissariat Bückeburg bittet um sachdienliche Hinweise unter der Telefonnummer (05722) 95 930. Die Tat von Dienstag war zwischen 11.30 und 12 Uhr.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Eine gute Tradition findet regelmäßig ihre Fortsetzung – die „Aktion Weihnachtshilfe“. In der Vorweihnachtszeit rufen die Schaumburger Nachrichten unter dem Motto „Schaumburger helfen Schaumburgern“ jedes Jahr zu Spenden für bedürftige Menschen im Landkreis auf. mehr

Schaumburg