Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 16 ° Regenschauer

Navigation:
Ahoi zur Landpartie

Bückeburger Schloss wird zur Strandpromenade Ahoi zur Landpartie

Der Strand kommt zur Landpartie. Unter anderem in Form von drei Sattelschleppern, die 45 Kubikmeter Sand im Schlosspark verteilen werden.

Voriger Artikel
Antrag abgelehnt
Nächster Artikel
Bückeburger schreibt Sportgeschichte

„Landpartie – Strandpartie“: Getreu dem Motto der 17. Auflage der Landpartie präsentierten sich Alexander zu Schaumburg-Lippe (Mitte) und seine Mitstreiter ganz im maritimen Look.

Quelle: rc

Bückeburg. Auf der Graft werden Ruderboote zur Kahnpartie einladen und an diversen Stellen Sandskulpturen gebaut. All‘ dies, aber auch die rund 200 Aussteller, die in diesem Jahr dabei sind, werden dafür sorgen, dass maritimes Flair in das Schloss Bückeburg und in den Schlosspark einziehen wird. Denn in diesem Jahr lautet das Motto der 17. Auflage: „Landpartie – Strandpartie“.

 „Wir haben den Strand hierhergeholt“, freuten sich Alexander zu Schaumburg-Lippe und Cheforganisatorin Mechthild Wilke, als sie das Programm und einzelne Aussteller mit ihren Angeboten vorstellten. Und sie betonten: „Wir sind mit Herzblut dabei und so auch alle unsere Aussteller oder Mitmacher im Rahmenprogramm.“ Das rechtfertigt nach Ansicht des Schlossherrn und von Wilke auch den Eintrittspreis von 15 Euro: „Hier wird einfach eine ganze Menge geboten.“

 Das fängt am Donnerstag, 26. Mai, um 10 Uhr an, wenn während der Eröffnung durch Alexander zu Schaumburg-Lippe bereits das Blasorchester Bückeburger Jäger zu hören ist. Daran schließen sich fast nahtlos Modenschauen, Bar-Jazz & Swing, Vorträge, die Revue „Meerjungfrau ahoi“, der Zauber der Fürstenpferde der Hofreitschule, Porzellanvorführungen, die Tänze der Ballettschule Voges unter dem Motto „Sonne – Strand – Meer“, die Hutprämierung sowie „Klabauter-Jazz“ an. Ein Programm, das an den weiteren drei Veranstaltungstagen ebenfalls zu genießen ist. Oder das noch um einige Punkte erweitert wird, wie die Oldtimer-Ausfahrt des Motor-Clubs Bückeburg, den Shanty-Chor Lahde, Präsentationen von Schiffsmodellbau-Clubs, die Hubertusbläser sowie der Kammerchor Cantemus, um nur einige weitere Punkte des Rahmenprogramms zu nennen.

 Natürlich werden auch die rund 200 Aussteller im und am Schloss sowie in Schlosspark und Schlossremise das Ihrige dazu beitragen, dass die Landpartie zur Strandpartie wird. Mit dabei sind zum Beispiel fast alle ostfriesischen Inseln, die sich präsentieren und eine Reise verlosen. Oder aber die Insel Sylt. Der Gastgeber dazu: „Meine Eltern waren es, die Sylt mit erfunden haben. Sie waren bereits 1953 das erste Mal dort.“ Aussteller kommen von den Inseln nach Bückeburg. So gibt es „Sylt-Kekse“ von Henk und Henri, Strand- und Bootshäuser des „Oceanhouse“, „Northern Germany Goods“ in Form von Uhren und Schmuck von Paul Hewitt, „Teetied“, ostfriesische Teezeremonien, die Schatztruhe, die „Sternengucker“ der Künstlerin Tobi Wichmann, „Meeresleuchten von Claude Wingenfelder, die die „Zutaten“ für ihre Leuchten am Strand der Schlei sucht, oder aber Strandbilder der Galerie Bodek von Spiekeroog: „Post von der See“.

 Auch Tinneken, alias Martina Feick aus Ahnsen, mischt mit: Sie hat extra Strandkleidung für die Landpartie entworfen hat. Ihr Motto: „Matrose auf Landgang“. Sie wird im „Dorf“ links auf der Schlossinsel gleich nach der Schlossbrücke zu finden sein – im Kreis weiterer Künstler und Aussteller, die Besonderheiten anbieten.

 Natürlich nicht zu kurz kommen die „Klassiker“ jeder Landpartie: Rosen, Buchsbäume, Kräuter, Hüte, Garten- und Wohnartikel – für jeden Geschmack etwas.

 Von Donnerstag, 26. Mai, bis Sonntag, 29. Mai, findet die Landpartie statt. Täglich ist von 10 bis 19 Uhr geöffnet. Der Eintritt kostet 15 Euro inklusive des Rahmenprogramms, Warentransport zum Abhol-Depot, Parkplätze und kostenloser Shuttle-Service. Die auswärtigen Besucher werden gebeten, den ausgeschilderten Großraumparkplatz am Hasengarten anzusteuern (Navi: Hasengarten, Bückeburg eingeben). Jugendliche bis 15 Jahre haben freien Eintritt. Auf dem Gelände gibt es täglich von 13 bis 18 Uhr eine kostenlose Kinderbetreuung. rc

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

O’zapft is heißt es in der Stadthäger Festhalle wieder am Freitag und Sonnabend, 23. und 24. September. Dann dominieren die Farben Blau und Weiß in der Halle und fesche Frauen in farbenfrohen Dirndln tanzen auf den Tischen... mehr