Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Ampeln nachts wieder an?

Bückeburger SPD will sich der Sache annehmen Ampeln nachts wieder an?

Nachdem es mehrere Anrufe gegeben hat, will sich die SPD im kommenden Jahr noch einmal der Ampelschaltungen im Bückeburger Stadtgebiet annehmen. Sie werden im Zeitraum von 20 Uhr bis 6 Uhr morgens abgeschaltet.

Voriger Artikel
Sparzwang trübt die Stimmung
Nächster Artikel
Schön war die Zeit

Bückeburg. Wie der Vorsitzende des SPD-Ortsvereins, Albert Brüggemann, im Gespräch mit dieser Zeitung sagte, hätten sich Bürger beschwert, dass die Abschaltungen unsicher seien und es immer wieder zu Beinnaheunfällen oder sogar Unfällen gekommen sei – wie etwa an der Kreuzung Ulmenallee/Obertorstraße/Scheier Straße, aber auch an der Kreuzung von Unterwallweg und Bahnhofstraße. Es seien bereits Gespräche mit der Polizei geführt worden, sagte Brüggemann. Er gab in diesem Zusammenhang zu bedenken, dass die Stadt durch die Ampelabschaltungen nicht nur Strom spare, sondern sich die Wartungsintervalle und der Betriebstage der Ampelanlagen verlängern würden. So könne die Stadt richtig Geld sparen. Auch die geringere Umweltbelastung spiele eine Rolle, wenn nachts keine Autos mit laufenden Motoren vor roten Ampeln stehen müssten. Die Lärmbelastung ebenfalls nehme deutlich ab. rc

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg