Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
An Hannoverscher Straße wird Wohn- und Geschäftshaus gebaut

Angepasst an die alten Villen An Hannoverscher Straße wird Wohn- und Geschäftshaus gebaut

An der Hannoverschen Straße in Bückeburg ist ein weiteres Wohn- und Geschäftshaus in Planung. Gebaut werden soll auf dem Grundstück gegenüber der Gaststätte „Minchen“ – dort, wo bis vor Kurzem noch ein älteres Zweifamilienhaus stand.

Voriger Artikel
Zu schmal für Gegenverkehr
Nächster Artikel
Kulturverein verzeichnet Anstieg

So wird sich künftig die Hannoversche Straße gegenüber der Szenekneipe „Minchen“ präsentieren, wenn die Stadt den vorgelegten Planungen zustimmt und das ihr gehörende Grundstück verkauft.

Quelle: pr

Bückeburg (rc). Bauen will dort die Bückeburger Werbeagentur „Duofaktur“, die derzeit noch an der Trompeterstraße beheimatet ist. Sie hat seit ihrer Gründung im Jahr 2007 eine so rasante Entwicklung genommen, dass das Büro an der Trompeterstraße zu klein geworden ist.

 Gebaut werden soll nun an der Hannoverschen Straße. Das Grundstück liegt im Sanierungsgebiet und wurde von der Stadt, die das Haus abreißen ließ, vor einiger Zeit erworben. Das Grundstück soll verkauft werden und zwar nur, wenn darauf ein Gebäude errichtet wird, das sich der Gesamtbebauung der Hannoverschen Straße mit ihren zum Teil alten Villen anpasst. Das ist eine Forderung, die bereits auch beim nur wenige Meter entfernten ehemaligen Tankhof Harting erhoben wurde, wo für das dort geplante Mehrfamilienhaus ähnliche Auflagen zu erfüllen sind, ehe die Stadt verkauft.

 In der jüngsten Sitzung des Bau- und Umweltausschusses stellte der beauftragte Architekt, John Roper vom gleichnamigen Architekturbüro aus Bückeburg, die Pläne vor, die ohne weitere Diskussion in die Fraktionen zur weiteren Beratung verwiesen wurden. Geplant ist ein Gebäude mit zwei Vollgeschossen und einem Dachgeschoss mit den Dachflächen zur Straße und seitlichen Giebeln. Die Traufhöhen der umliegenden Gebäude wurden aufgenommen, das Gebäude soll helle Wandflächen erhalten. Zunächst soll nur das Erdgeschoss als Büro genutzt werden. Wenn die Entwicklung der Agentur so weitergeht, sollen auch die zunächst als Wohnraum konzipierten Obergeschosse hinzugenommen werden. „Duofaktur“ hat derzeit vier Mitarbeiter. In Kürze soll auf sechs Mitarbeiter aufgestockt werden.

 Übrigens: In Kürze wird an der Hannoverschen Straße mit dem Bau eines weiteren Wohnhauses begonnen – auf dem Grundstück des ehemaligen Kiosks gegenüber dem ehemaligen Tankhof Harting. Auch dieses Grundstück hatte die Stadt im Zuge der Sanierungsmaßnahmen erworben und den Kiosk abreißen lassen. Auch dort wurde vor der Veräußerung Wert auf eine an das Straßenbild angepasste Bebauung gelegt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg