Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 13 ° wolkig

Navigation:
Antrag abgelehnt

Endgültige Entscheidung liegt beim Verwaltungsausschuss Antrag abgelehnt

Die Linden an der Westseite des Hockeyplatzes im Jahnstadion werden nicht gefällt, sondern nur die Äste beschnitten.

Voriger Artikel
Wiederentdeckte Werke
Nächster Artikel
Ahoi zur Landpartie

Ortstermin unter den Linden im Jahnstadion: Sie vermoosen den Kunstrasenplatz. Das Fällen der Bäume und die Übernahme der Grundpflege des Platzes durch die Stadt werden von der Politik abgelehnt.

Quelle: rc

Bückeburg. Und: Der Bückeburger Hockey-Club (BHC) sowie der VfL Bückeburg werden als die beiden Nutzer des Kunstrasenplatzes weiter für die Grundreinigung des Rasens verantwortlich sein und diese aus der Vereinskasse bezahlen müssen, während die Stadt weiter für die tägliche Pflege wie etwa der Entfernung von Laub und Ästen zuständig ist. Diese Empfehlung hat der Sport- und Partnerschaftsausschuss während einer Sitzung nach einem Ortstermin im Jahnstadion mit einer Nein-Stimme ausgesprochen. Nun muss noch der Verwaltungsausschuss endgültig entscheiden.

 Bei einem Ortstermin hatte Iris Gnieser, Ratsfrau der CDU und Vizepräsidentin des Hockey-Clubs, noch einmal die Probleme verdeutlich. Zum einen machen die Linden „sehr viel Dreck“ und verschatten den Platz. Durch beides entstehe Moos im Kunstrasen, wodurch das die Lebensdauer des Platzes erheblich vermindert wird. Gegengesteuert werden könne nur mithilfe einer kostenintensiven Grundreinigung, die beide Nutzer mit bis zu 3000 Euro belastet. Die Übernahme dieser Summe durch die Verwaltung war beantragt wurde.

 Dieses Begehren wurde von Bürgermeister Reiner Brombach auch im Hinblick auf die derzeit geführte Debatte abgelehnt, dass die Stadt die Vereine und Nutzer ohnehin mehr an der Unterhaltung der Sportstätten oder anderer Einrichtungen beteiligen will. Brombach: „Es wäre geradezu anachronistisch, wenn wir jetzt diesem Zuschuss zustimmen. Wir lehnen den Antrag ab.“  rc

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

O’zapft is heißt es in der Stadthäger Festhalle wieder am Freitag und Sonnabend, 23. und 24. September. Dann dominieren die Farben Blau und Weiß in der Halle und fesche Frauen in farbenfrohen Dirndln tanzen auf den Tischen... mehr