Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Bückeburg Stadt Auf der Suche nach Harmonie
Schaumburg Bückeburg Bückeburg Stadt Auf der Suche nach Harmonie
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 16.12.2016
17 Wohnungen sind auf der Fläche der ehemaligen Gaststätte Fenkner mitten in der Altstadt geplant. Hier die Ansicht des geplanten Neubaus von der Trompeterstraße aus gesehen, links ist der Unterwallweg, rechts die Wallstraße. Quelle: Entwurf: Asghar Jalanesh Bauteam Management Hannover GmbH
Anzeige
Bückeburg

Vorgestellt wurde dieser von Architekt Asghar Jalanesh vom Bauteam Management Hannover GmbH im Bau- und Umweltausschuss. Dort erhielt er die Zustimmung für die Planungen, die sich gut in die Umgebung einfügen. Bauherr ist die Monte Baugesellschaft mbH, Hannover.

Wie der Architekt erläuterte, ist der Neubau nach einer Bestandsanalyse der umgebenden Bebauung von Wallstraße und Unterwallweg entwickelt worden: „Wir haben dort mit sehr unterschiedlichen Traufhöhen und Dachformen zu kämpfen.“ An zwei Kreuzungen und am nicht mehr genutzten Gebäude der Wäscherei gegenüber, das auch abgerissen und durch einen Neubau ersetzt werden soll, habe „eine Harmonie“ entwickelt werden müssen.

Genug Licht im Innenhof

Und diese hat Asghar Jalanesh dadurch gefunden, dass er ein Gebäude kreierte, das keine geschlossene Ansicht darstellt. An den jeweiligen Ecken des Grundstücks werden zwei je dreigeschossige Gebäude mit einem Satteldach gebaut, die in der Mitte – an der Trompeterstraße – durch einen eingeschossigen Bau unterbrochen und verbunden werden. Die Eingeschossigkeit lässt genug Licht in einen Innenhof fallen, der an die vorhandene Bebauung angrenzt.

Die Firsthöhe wird 16 Meter betragen, die Traufhöhe 11,26 Meter. Der Architekt: „Eine Traufhöhe, die wir mit den Zügen der Bebauung der Straßen in Einklang gebracht haben.“. Die Fassade erfährt eine vertikale Gliederung durch einen Wechsel aus Putz- und Klinkerflächen. Die Erdgeschosswohnungen werden als Hochparterre ausgebildet. Für eine großzügige Belichtung der nach Westen ausgerichteten Wohnräume sorgen bodentiefe Fenster.

Die Erschließung der Tiefgarage erfolgt über die nördliche Grundstücksseite, am Unterwallweg. Alle Wohnungen und die Tiefgarage lassen sich über Aufzüge erreichen. Abstellräume für Fahrräder, Kinderwagen und Rollatoren sind ebenfalls vorgesehen.

Fünf Wohnungen sind barrierefrei

Die Grundstücksgröße beträgt circa 800 Quadratmeter. Insgesamt entstehen 17 Eigentumswohnungen mit zwei bis vier Zimmern und einer Größe zwischen 60 bis 120 Quadratmetern. Fünf Wohnungen sind barrierefrei, zwei davon rollstuhlgerecht. Energie soll über eine Photovoltaikanlage erzeugt werden, außerdem wird eine Wärmerückgewinnungsanlage eingebaut.

„Passt sich sehr gut ein“, war die Meinung des Ratsherrn Wolfhard Müller (SPD). Angesichts von Diskussionen und „ein bisschen Missverständnissen“ rund um weitere geplante Bauvorhaben in Bückeburg hatte der Ausschussvorsitzende Bernd Insinger (SPD) zu Beginn der Sitzung darauf verwiesen, dass es bei der Präsentation lediglich um eine Vorstellung gehe, nicht um eine Zustimmung seitens des Ausschusses: „Es gibt nichts zu entscheiden.“ Dies sei Sache der Verwaltung, wenn ein Bebauungsplan vorhanden ist.

Und einen Bebauungsplan gibt es derzeit. Da dieser aber veraltet ist, soll er mit zwei weiteren alten Bebauungsplänen zu einem neuen, den heutigen Erfordernissen entsprechenden Bebauungsplan „Wallstraße“ zusammengefasst werden. Einen entsprechenden Aufstellungsbeschluss hat der Bau- und Umweltausschuss in seiner Sitzung im Oktober gefasst. rc

Anzeige