Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Auf neuen Wegen

Bückeburg Auf neuen Wegen

Die 1922 ins Leben gerufene Gemeinschaft „Alte Adolfiner“ beschreitet knapp 100 Jahre nach ihrer Gründung neue Wege. Einem einstimmig gefassten Beschluss der im Külz-Zimmer des Bückeburger Ratskellers tagenden Mitgliederversammlung gemäß wird der Zusammenschluss demnächst als „Adolfiner-Verein“ agieren.

Voriger Artikel
Besinnliche Momente auf einer Adventsreise
Nächster Artikel
Im Kampf gegen Regen und Sturm

Michael Kricheldorf (v. l.), Klaus-Dieter Schnierl und Harald Grimme unterzeichnen die Gründungsurkunde des eingetragenen Vereins.

Quelle: bus

Bückeburg. Mit der Satzungsänderung gehen Änderungen hinsichtlich der Gemeinnützigkeit einher. Vereinsintern ändert sich das Einberufungsprozedere für die Hauptversammlung (jetzt jährlich statt bisher alle zwei Jahre) und der Einzug der Mitgliedsbeiträge (jetzt Anfang April statt zum Jahresende). Darüber hinaus eröffnen die Adolfiner jetzt allen natürlichen und juristischen Personen die Möglichkeit der Mitgliedschaft.

 Der Verein legte in den zurückliegenden Jahren eine bemerkenswerte Aktivität an den Tag. Wie der Vorsitzende Klaus-Dieter Schnierl darlegte, summierten sich die für den Zeitraum 2009 bis 2014 notierten Engagements auf knapp 20.

 Für den Zeitraum Oktober 2014 bis November 2015 listete der Vorsitzende acht Aktivitäten auf: Projekt „Digitales Wörterbuch, Festschrift-Zuschuss, Poloshirts für Musik-Arbeitsgemeinschaften, Unterstützung Schulkonzerte, Adolfiner-Preis, Nähmaschinen für Textil-AG, Dokumentenkameras und Ausrichtung des Adolfiner-Treffens.

 Schnierl betonte, dass bei den Unterstützungsmaßnahmen stets auch soziale Aspekte berücksichtigt worden seien. Zudem spielten die Ausgewogenheit zwischen den einzelnen Fachgruppen und Nachhaltigkeit wichtige Rollen. „Wir wollen keine Eintagsfliegen finanzieren“, unterstrich der Vorsitzende.

 Während der Erörterungen der Zukunftsperspektiven fielen folgende Stichwörter: neues Logo, Aufkleber, Internetauftritt und Mitgliederwerbung. Der Relaunch der derzeit ein wenig betulich wirkenden Homepage soll bald in Angriff genommen, die Mitgliederwerbung noch einmal intensiviert werden. Gegenwärtig gehören dem Verein 600 Frauen und Männer an; deren Altersdurchschnitt wird in wenigen Monaten die 60-Jahre-Marke überschreiten.

 Bei den turnusmäßig anstehenden Vorstandswahlen gab es keinerlei Opposition zu den aktuellen Amtsinhabern. Schnierl wurde ebenso einstimmig in seiner Position bestätigt wie Harald Grimme (stellvertretender Vorsitzender), Michael Kricheldorf (Schatzmeister) und Steffen Behlau (Schriftführer). Das nächste Adolfiner-Treffen ist für den 3. September 2016 geplant. bus

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg