Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Bückeburg Stadt Aus eins mach zwei
Schaumburg Bückeburg Bückeburg Stadt Aus eins mach zwei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:24 26.04.2018
Quelle: pr.
Anzeige
BÜCKEBURG

Wie Stadtkämmerer Reiner Wilharm in der jüngsten Sitzung des Wirtschafts- und Finanzausschusses sagte, soll das Fachgebiet zum 1. Oktober in zwei Gebiete aufgeteilt werden: in das Fachgebiet Bürgerservice, dem neu die Bereiche Städtepartnerschaft und Sport zugeordnet werden, und das Fachgebiet Familie und Soziales, das künftig wieder unter dem Fachgebiet 50 firmieren wird – so wie es bis vor einigen Jahren bereits war, als das damalige Ordnungsamt und das Sozialamt zum Bürgerservice zusammengefasst wurden. Leiter des Fachgebiets 50 wird Christian Schütte bleiben, für den neuen Fachgebietsleiter läuft derzeit eine interne Ausschreibung. Fachbereichsleiter wird weiterhin Bürgermeister Reiner Brombach bleiben.

Wie Wilharm erläuterte, sei es durch die „Vielfalt“ des Fachgebiets 30 zu hohen Auslastungen gekommen und die Trennung für „sinnvoll“ erachtet worden. Der Bürgermeister, in dessen Hoheitsgebiet die interne Verwaltungsaufteilung fällt, habe bereits entsprechende Gespräche mit den Mitarbeitern geführt.

Seitens der Politik wurde die Neustrukturierung positiv aufgenommen. Mehrheitsgruppen-Chef Bernd Insinger (SPD) sagte, dass die Trennung „sinnvoll“ sei. Es habe zu viel auf Schultern einiger Mitarbeiter gelastet. Einige Dinge seien nicht so gelaufen, wie sie hätten laufen können, merkte Insinger an, ohne Beispiele zu nennen: „Eine vernünftige Regelung, die den Mitarbeitern und der Umsetzung von Aufgaben dient.“

CDU-Fraktionschef Axel Wohlgemuth wertete die Umstrukturierung als „sehr positiv“. Einige Verwaltungsmitarbeiter seien „sehr, sehr ausgelastet“. Die CDU-Fraktion habe bereits vor einiger Zeit zu Veränderungen geraten, als sie entsprechende Signale aus der Verwaltung wahrgenommen habe. Wohlgemuth wertete die Umstrukturierung als einen ersten Schritt: „Es sind noch weitere erforderlich.“

Die Stellenzahl bleibt durch die Umstrukturierung unverändert. Die Zuordnung von Sport und Partnerschaften zum neuen Fachgebiet 30 bedeutet, dass jedes Fachgebiet künftig je zwei Ausschüsse zu betreuen hat. rc

Anzeige