Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Bückeburg Stadt Aussteller ziehen positives Fazit
Schaumburg Bückeburg Bückeburg Stadt Aussteller ziehen positives Fazit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:36 04.06.2018
Bei Delia Meyer von „decora e vive“ sind Quallen-Glasaufsteller gefragt. Quelle: jp
Bückeburg

Trotz der Geländeräumung und des daraus resultierenden Umsatzausfalls am Freitagmittag machten erstaunlicherweise gerade die Aussteller auf dem Freigelände, die es doch eigentlich am härtesten hätte treffen müssen, unterm Strich gute bis sehr gute Umsätze.

So mancher Kunde sei nach Aufhebung der Maßnahme, als die Landpartie mit einer Stunde Verzögerung, aber vollem Programm in die Fortsetzung ging, mit der Intention „Jetzt erst recht!“ an den Stand gekommen, berichtete Asta Harwig vom Kleinenbremer Teegeschäft „Schatztruhe“. Am besten verkauft wurden bei ihr Teesorten mit echtem Rhabarber. Etwas skurrile, aber nichtsdestotrotz ebenfalls sehr gefragte Neuheit unter ihren Teesorten: „Gurke trifft Zitrone.“

Asta Harwig verkaufte am Stand ihrer „Schatztruhe“ vor allem Tee mit echtem Rhabarber.

„Absolut gut, und das gerade aus unternehmerischer Sicht“ seien alle vier Tage gelaufen, berichtete Carsten Bürgel vom Stadthäger Schlafzimmermöbelgeschäft Betten Meier. „Obwohl es unser Geschäft bereits fast 100 Jahre gibt, gelingt es uns hier auf der Landpartie immer noch, neue Kunden aus der Region zu gewinnen. Das macht für uns diese Veranstaltung aus.“

Für US-Amerikaner Paul Kochniuk am Stand des Feinkosthändlers „American Heritage“ direkt gegenüber war die Räumung „a very interesting experience“. Bei ihm fanden vor allem Neuheiten wie die „Original Horseshoe Brand Barbecue Sauce“ reißenden Absatz.

Ganz anders dagegen die Situation bei Pesto- und Senfspezialist Sven Timrott nur wenige Meter weiter: Dort waren vor allem die Klassiker gefragt und bescherten dem Feinkosthändler aus Herxheim die „möglicherweise beste Landpartie aller Zeiten“. Timrott: „Die Kunden stürzen sich auf alles, was sie kennen. Ich brauche fast gar nicht mehr zu beraten.“

Ihre erfolgreiche Rückkehr auf die Landpartie nach vier Jahren Pause feierte die Paul Home Company, Anbieter von Möbeln und Home-Assecoires aller Art, aus Sülbeck. Hier waren sogenannte „Lamzacs“ der Renner, also Luftkissen und Luftmatratzen, die sich mit einer einzigen schwungvollen Handbewegung aufblasen lassen.

Kassen klingeln kräftig

Ebenfalls nicht beklagen konnte sich Elke Garrelfs, Inhaberin der gleichnamigen Bückeburger Boutique und eine der langjährigsten Ausstellerinnen auf Landpartie und Weihnachtszauber, auch wenn sie einräumen musste: „Der Freitag hat schon etwas wehgetan.“

Was des einen Leid, ist des anderen Umsatz: Bei den meisten Händlern im Schloss klingelten die Kassen am kräftigsten, als das Gelände draußen gerade geräumt war – da war es dort nämlich logischerweise brechend voll. Bei Deliah Meyer von „decora e vive“ aus Bückeburg waren diesmal nicht wie sonst die Seifen der ganz große Umsatzbringer, sondern Kleider.

Mehr als sonst zeigten die Erfahrungen von Ausstellern im Freien und in den Gebäuden ein gespaltenes Bild: Ausgerechnet am Abschluss-Sonntag, der mit seinen milden Temperaturen und seinen starken Besucherzahlen bei vielen Händlern im Schlosspark für Rekordumsätze sorgte, standen sich die Mitarbeiter des ansonsten von Kundschaft förmlich belagerten Wein- und Olivenöl-Spezialisten „contrada malopaso“ im Gartensaal die sprichwörtlichen Beine in den Bauch. Inhaberin Johanna Schiller: „Es war das allererste Mal, seit wir auf der Landpartie sind, dass wir zu viel Personal am Stand hatten.“ jp