Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Auto rollt in Eiscafé

37-Jähriger verhindert Schlimmeres Auto rollt in Eiscafé

Ein führerloses Auto ist in ein Eiscafé in der oberen Fußgängerzone in Bückeburg gerollt. Es wurde niemand verletzt. Gäste des Cafés und Passanten kamen mit dem Schrecken davon.

Voriger Artikel
Frühschoppen restlos ausgebucht
Nächster Artikel
Jetzt auch „Public Cinema“

Der Schock sitzt bei den Eiscafé-Besuchern noch sichtlich tief.

Quelle: pr.

Bückeburg. Zerbrochenes Porzellan liegt auf dem Pflaster, die Tische des Eiscafés in der oberen Fußgängerzone sind verschoben, mitten drin steht ein Auto. Menschentrauben stehen drumherum, einigen ist der Schrecken noch ins Gesicht geschrieben. Sie haben vor Sekunden noch dort gesessen, wo jetzt das Auto steht. Darunter auch Passant Arne Frank, der kurz zuvor dafür gesorgt hatte, dass es an dieser Stelle keine Verletzten oder Schlimmeres gegeben hat.

Mittwoch, 10.30 Uhr: Der 37-Jährige wartet vor der Apotheke an der Langen Straße, als sich plötzlich der Kurierwagen eines Medizinischen Dienstes auf der leicht abschüssigen Straße in Bewegung setzt. Frank rennt zum Auto und versucht, die Fahrertür zu öffnen, um die Handbremse zu ziehen. „Doch das Auto war abgeschlossen. Dann hab ich mich an die Dachreling gehängt, um den Wagen zum Stehen zu bekommen“, schildert er. „Es hat alles nichts genutzt.“ Mit lauten Rufen warnt er gleichzeitig Schüler, die in der Schusslinie des Wagens stehen. Sie springen zur Seite.
Auch die Gäste der zu dieser Zeit bereits dicht besetzen Außenterrasse des Eiscafés bringen sich in Sicherheit. Es ist viel an den Tischen. Schließlich ist die Schule soeben aus und Eltern sowie Großeltern belohnen ihre Kinder und Enkel zum Ferienbeginn mit einer Kugel Eis.

Das Auto rollt in die Tisch- und Stuhlarrangements in der Fußgängerzone und kommt letztlich zum Stehen. Verletzt wird niemand. Die Polizei wird alarmiert, die wenige Minuten später vor Ort ist und den Unfall aufnimmt. Mittlerweile ist auch der 77-jährige Kurierfahrer des Wagens aus dem Apotheken- und Ärztehaus gekommen, vor dem er sein Fahrzeug abgestellt hatte. Er habe wohl die Handbremse nicht richtig angezogen, gibt er gegenüber den Beamten an.

In dem Eiscafé ist derweil der Betrieb wieder angelaufen. Gäste, die nicht unmittelbar betroffen waren, haben wieder ihre Plätze eingenommen, Stühle und Tische werden wieder zurechtgerückt.
Der Pressesprecher der Polizei Bückeburg, Matthias Auer, äußert sich erleichtert: „Keine Personen sind verletzt worden, und es ist bei geringfügigen Sachschäden geblieben.“ Das sei vor allem dem couragierten und unerschrockenen Einsatz von Arne Frank, im Hauptberuf Geschäftsführer bei den Schaumburger Nachrichten, zu verdanken. Gegen den Kurierfahrer wurde derweil ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet. vin, rc

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg