Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
BSM blickt auf erfolgreiches Jahr zurück

Bückeburg / Stadtmarketing BSM blickt auf erfolgreiches Jahr zurück

Das Bückeburger Stadtmarketing (BSM) kann ein erfolgreiches Jahr 2011 bilanzieren. Die Gästezahlen stiegen auf ein neues Hoch und brachten Umsatz und Geld in die Stadt, die Feiern waren allesamt gut besucht – und in der Kasse kann ein leichtes Plus verbucht werden.

Voriger Artikel
Neue Einbahnstraßen – und: Wohin mit dem Markt?
Nächster Artikel
Nummer gegen Fahrrad-Kummer

 Der neu formierte Vorstand des Bückeburger Stadtmarketing mit dem Stellvertreter Markus Metschke (von links), Kassiererin Bettina Remmert, dem Stellvertreter Markus Strahler und dem Vorsitzenden Alexander Perl.

Quelle: rc

Bückeburg. Bückeburg. Während der Hauptversammlung am Donnerstagabend wurde der Verjüngungsprozess an der Spitze fortgesetzt. Für den bisherigen Stellvertreter Hans-Georg Terner, der aus Altersgründen ausscheidet, rückt Markus Metschke nach, seines Zeichens Marktbereichsleiter der Sparkasse Schaumburg in Bückeburg. Für Kassierer Horst Tebbe, der Ende des Jahres in den Ruhestand geht, wurde ebenso einstimmig Bettina Remmert gewählt. Sie ist bei der Stadtverwaltung angestellt und wird im Herbst neue Wirtschaftsförderin der Stadt Bückeburg. Die Ausscheidenden bezeichnete der Vorsitzende Alexander Perl als „Rückgrat des BSM“, die ihre Ämter seit 1993 (Tebbe) beziehungsweise 1997 (Terner) inne hatten.

 Auch der Vorsitzende Alexander Perl wurde einstimmig in seinem Amt bestätigt. Er kündigte allerdings an, dass dies seine letzte Wahlperiode sein und er in zwei Jahren nicht mehr antreten werde. Er müsse dieses Amt wegen Arbeitsüberlastung in seinem Beruf – er ist Schlossverwalter – aufgeben. Er wisse, dass er sich mehr kümmern müsse und mehr geschehen könne als bisher. Nur: Er habe keine Zeit. Perl hatte erst vor zwei Jahren den Vorsitz der BSM übernommen.

 In seinem Jahresbericht wies Perl auf die Erfolge 2011. Die Gästezahlen seien um 3400 auf gut 23000 gestiegen, die Zahl der Übernachtungen um 4500 auf 43700. „Das bedeutet mehr Umsatz für uns alle, nicht nur für die Hotellerie, sondern auch für Handel, Gewerbe und Gastronomie.“ Die Veranstaltung „Bückeburg kocht über“ sei erneut ein Erfolg gewesen, 2012 werde man am Konzept weiter feilen. Bei „Landpartie“ und „Weihnachtszauber“ werde seitens des Bückeburger Handels die Frage gestellt, ob beide Veranstaltungen der Stadt nützen oder nicht, wenn alle Parkplätze für die Stammkunden durch die auswärtigen Besucher belegt seien. Auch die Stammkunden könnten den Shuttleservice nutzen, gab Perl den Kritikern mit auf den Weg. Und: Die überregionale Beachtung der beiden Schloss-Veranstaltungen nutze und helfe allen: „Wir werden weitermachen.“

 Positives hatte auch Joachim Scheffler als Chef der Abteilung „Handel aktiv“ zu berichten. Die acht verkaufsoffenen Sonntage seien ein Erfolg gewesen und hätten den Händlern zusätzliche Umsätze beschert. In der Geschäftswelt habe es einige Veränderungen gegeben, Leerstände seien aber sehr schnell wieder vermietet worden: „Trotz der vielen Wechsel können wir also zufrieden sein.“ Alexander Perl ergänzte, dass es an den Rändern wie Obertor- und Schulstraße aber bröckelt: „Dort gibt es mittlerweile Flächen, die unvermietbar sind.“

 Zum geplanten Bau der Wesergalerie, einer Einkaufspassage in der Nachbarstadt Minden, sagte Scheffler, dass dies Bückeburg Kaufkraft kosten werde. Diese Passagen seien als Wettbewerber nicht zu unterschätzen. Der Handel müsse zusehen, wie er sich aufstellt und sich wehren. Schließlich würden sich solche Passagen alle durch das gleiche Angebot auszeichnen, machte Scheffler deutlich, dass sich Bückeburg Marktnischen suchen müsse.

 Erfreuliches hatte Horst Tebbe als Kassierer zu berichten, nachdem 2010 noch im Minus geendet war. Dieses Jahr konnte ein Plus von knapp 4000 Euro verzeichnet werden. Ausgaben von 124000 Euro standen Ausgaben von 120000 Euro gegenüber: „Wir haben keine Schulden und Darlehen.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Schaumburg