Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Ballonaktion mit attraktiven Preisen

Bückeburg / Osteoporose-Selbsthilfegruppe Ballonaktion mit attraktiven Preisen

50 weiße Luftballons haben am Wochenende auf die Osteoporose-Thematik und die in diesem Zusammenhang tätigen Selbsthilfegruppen aufmerksam gemacht.

Voriger Artikel
Rasierschaum und Rennmäuse
Nächster Artikel
Einem Tier ausgewichen – im Graben gelandet

 Die Bückeburger Osteoporose-Selbsthilfegruppe ließ gemeinsam mit der Freiwilligen Stadtfeuerwehr und deren Jugendabteilung 50 Luftballons in den Himmel steigen.

Quelle: bus

Bückeburg. „In der Ex-Residenz existiert eine solche Gruppe seit 16 Jahren“, erläuterte deren Leiterin, Margret Hahne-Schuschies. Die rund 30 Mitglieder zählende Gemeinschaft nahm den Weltosteoporosetag 2013 zum Anlass, um mit der Ballonaktion das Augenmerk auf die tückische Erkrankung und Möglichkeiten der Vorbeugung zu lenken.

„Osteoporose, im Volksmund auch Knochenschwund genannt, gehört zu den zehn häufigsten Erkrankungen weltweit und gilt gemeinhin als Volkskrankheit“, verdeutlichte Hahne-Schuschies. „In Deutschland leiden rund sechs Millionen Personen daran, rund 25 Prozent aller Frauen nach den Wechseljahren sind betroffen.“ Was indes viele nicht wüssten: „Auch Männer erkranken zunehmend, jeder fünfte Osteoporose-Patient ist männlichen Geschlechts.“

Die Gruppenleiterin: „Die Krankheit ist heimtückisch, denn sie kommt schleichend, meistens bleibt sie zunächst unbemerkt, weil poröse Knochen keine Schmerzen verursachen. Manchmal dauert es etliche Jahre, bis ein Arzt Osteoporose diagnostiziert. Weniger als 25 Prozent aller Fälle werden rechtzeitig erkannt und adäquat behandelt. Das stellt ein großes Problem dar, denn je früher der Knochenschwund bemerkt wird, desto effektiver kann man gegen ihn vorgehen und schmerzhafte Knochenbrüche vermeiden.

Der Bundesselbsthilfeverband (BfO) leistet seit 26 Jahren gezielte Aufklärungsarbeit, um die Öffentlichkeit über die Krankheit, ihre Folgen und präventive Maßnahmen zu informieren. Er hat rund 15000 Mitglieder, die in mehr als 300 Selbsthilfegruppen organisiert sind. Diese Gemeinschaften bieten den Mitgliedern außer einer gezielten Therapie auch Informationen über Medikamente und neue Erkenntnisse zu der Krankheit an.“

Die Bückeburger Gruppe erreichte auch dadurch gesteigerte Aufmerksamkeit, dass sie die Luftballons gemeinsam mit der Freiwilligen Stadtfeuerwehr und deren Jugendabteilung steigen ließ. Die Aktion wird sich bis ins kommende Jahr erstrecken. Als Einsendeschluss für die Finder der an den Ballons befestigten Absenderkarten gibt der BfO den 31. März 2014 bekannt. Im Anschluss an diesen Termin werden attraktive Preise verlost. bus

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Eine gute Tradition findet regelmäßig ihre Fortsetzung – die „Aktion Weihnachtshilfe“. In der Vorweihnachtszeit rufen die Schaumburger Nachrichten unter dem Motto „Schaumburger helfen Schaumburgern“ jedes Jahr zu Spenden für bedürftige Menschen im Landkreis auf. mehr

Schaumburg