Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 0 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Blindow-Wohnheim soll abgerissen werden

Bückeburg Blindow-Wohnheim soll abgerissen werden

An der Marienstraße soll ein Teil des Blindow-Wohnheims abgerissen und durch zwei Neubauten ersetzt werden. Eine entsprechende Bauvoranfrage wurde in der jüngsten Sitzung des Bau- und Umweltausschusses vorgestellt.

Voriger Artikel
Diebstahl im Vorbeifahren
Nächster Artikel
Vier Wochen lang flitzen die Eisstöcke

Hier wird es eng: An der Marienstraße herrscht erheblicher „Parkdruck“.

Quelle: kk

Bückeburg. Das Vorhaben hatte Anwohner auf den Plan gerufen. Sie beschwerten sich in der Bürgerfragestunde, dass bereits jetzt ein erheblicher Parkdruck in der engen Sackgasse besteht und die Straßen so zugeparkt sind, dass des Öfteren noch nicht einmal die Müllfahrzeuge durchkommen würden. „Ein ganz massives Parkplatzproblem“ formulierte es Karl-Heinz Krause: „Das muss bei den Planungen unbedingt berücksichtigt werden.“

Ob nicht auch eine Erschließung über die sogenannte „Hundetreppe“ möglich sei, ein Weg, der in Verlängerung der Lülingstraße hinauf in den Harrl führt, lautete ein weiterer Vorschlag.

Baubereichsleiter Jörg Klostermann verwies darauf, dass der Bauherr entsprechende Stellplätze auf dem Grundstück nachweisen muss, entsprechend der Wohnungszahl. Sollte die Hundetreppe ausgebaut werden, würde das mit 20- bis 30.000 Euro zu Buche schlagen. Es sei fraglich, ob der Bauherr dazu bereit ist. „Wir sollten die Vorlage der Pläne abwarten“, sagte der Ausschussvorsitzende Bernd Insinger (SPD). rc

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Schaumburg