Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
Bückeburg: SPD verliert

Bundestagswahl 2017 Bückeburg: SPD verliert

Mehr als 77 Prozent der Bückeburger haben gewählt. Die AfD knackt die Zehn-Prozent-Marke (2013: 4,2), die SPD schafft nicht mal die 30 Prozent und liegt mit 28,3 Prozent hinter der CDU (32,2 Prozent).

Voriger Artikel
Fulminanter Abschluss
Nächster Artikel
Eigentümer gefunden

BÜCKEBURG. Auch die FDP ist mit 10,6 Prozent zweistellig und erreicht damit, was Linke (6,7 Prozent) und Grüne (8,7 Prozent) nicht schaffen. Bei den Erststimmen verliert die SPD deutlich: Marja-Liisa Völlers kommt nur auf 32,6 Prozent. 2013 erhielt der Kandidat der SPD 44,8 Prozent. Maik Beermann macht hier das Rennen mit 38,6 Prozent. Pascal Stüber (AfD) überzeugt 8,9 Prozent der Wähler von sich, Katja Keul (Grüne) 8 Prozent, Daniel Winter (FDP) 5,9 Prozent und Torben Franz (Die Linke) 5,3 Prozent. kil

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Eine gute Tradition findet regelmäßig ihre Fortsetzung – die „Aktion Weihnachtshilfe“. In der Vorweihnachtszeit rufen die Schaumburger Nachrichten unter dem Motto „Schaumburger helfen Schaumburgern“ jedes Jahr zu Spenden für bedürftige Menschen im Landkreis auf. mehr

Schaumburg