Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Bückeburg eröffnet die Freibadsaison

Schwimmer aufgepasst Bückeburg eröffnet die Freibadsaison

Blauer Himmel, strahlende Sonne, 22 Grad Wassertemperatur, und dann auch noch auf die Sekunde pünktlich: Gelungener hätte dieser ungewöhnlich frühe Saisonstart im Bergbad nicht ausfallen können.

Voriger Artikel
Bärenstarke Männer stemmen die Birke in die Höhe
Nächster Artikel
Mit 1000 PS am Himmel

Helga Kruse (von links), Yara Raupach, Martina Raupach und Gerda Martens genießen das erste Bad.

Quelle: jp

Bückeburg. Um exakt 11 Uhr gab Bürgermeister Reiner Brombach mit dem Signal aus der Trillerpfeife den Startschuss zur 57. Saison. Die bekanntermaßen vor allem deshalb so früh begonnen wurde (und möglicherweise sogar auch etwas länger andauert als gewohnt), weil zeitgleich im Dr.-Faust-Hallenbad umfangreiche Renovierungs- und Erneuerungsarbeiten an den Duschen und der Belüftung anstehen.

 Zusammen mit Betriebsleiter Erik Rechenberg stürzte sich auf Kommando des Stadtoberhaupts eine eingeschworene Riege von Stammgästen, Frühschwimmern und Bergbad-Fans in die angenehm temperierten Fluten des Sportbeckens, die schon seit Jahren bei keinem Anschwimmen fehlen und vermutlich zuletzt die Stunden bis zur Eröffnung gezählt hatten. Unter ihnen auch Klaus Schneider, Leiter Einsatz der DLRG Bückeburg, deren Mitglieder wie in jedem Jahr an besonders heißen und besucherstarken Tagen das Bäder-Team im Bergbad bei der Schwimmaufsicht unterstützen. Erstmals haben es die Bückeburger Rettungsschwimmer dabei nur wenige Schritte weit: Im Dezember vergangenen Jahres weihten sie nämlich in unmittelbarer Nachbarschaft ihre neue Ausbildungs- und Trainingsstätte ein, die auf dem Gelände des zuvor abgerissenen ehemaligen Umkleidetrakts des Bergbads errichtet wurde.

 Nur wenige Minuten nach dem Sportbecken war auch das 1000 Kubikmeter messende Nichtschwimmerbecken mit der Rutsche und den Wasserspielzeugen von den ersten Badenixen in Beschlag genommen. „Endlich Anschwimmen!“ gab Ralph Seeger, einer der glühendsten Fans des Bergbads, auf seinem Facebook-Profil zu Protokoll, nachdem er mit Ehefrau Yvonne und den beiden Töchtern Finja und Vivika den Antrittsbesuch im Badeparadies an der Birkenallee absolviert hatte. „Habt Ihr eigentlich schon einen Trampelpfad von Euch zum Bergbad oder müsst ihr noch außen rum?“ gab es daraufhin als Kommentar.

 Von dieser Woche an wird im Bergbad alles seinen gewohnten Gang gehen. Geöffnet ist werktags durchgehend von 6 bis 20 Uhr, sonnabends, sonntags sowie an Feiertagen durchgehend von 8 bis 20 Uhr. Ab dem 2. Juni laufen dienstags und donnerstags zur gewohnten Zeit von 9 bis 10 Uhr die Aqua-Fitness-Kurse. Infos und Anmeldemöglichkeiten dazu gibt es an der Bergbad-Kasse oder telefonisch unter Telefon (05722) 966980.

 Im Sommer wird wieder als gemeinsames Event von Bäder GmbH und Stadtwerken eine Veranstaltung im Rahmen der Bückeburger Ferienspaß-Aktion stattfinden. Spielt das Wetter in den Sommermonaten mit, wird irgendwann im Juli oder August der 100000. Besucher der Saison begrüßt. Möglichst früh, so hoffen nicht nur Betriebsleiter Erik Rechenberg und Geschäftsführer Reiner Wilharm. Denn eigentlich könnte man es ja nach all den kalten Sommern der letzten Jahre einmal wieder bis zur magischen Grenze von 200000 Badegästen schaffen. Das gelang zum letzten Mal vor zwölf Jahren im Hitzesommer 2003. jp

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg