Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Bückeburg Stadt Bückeburger Eisdielen starten in die Saison
Schaumburg Bückeburg Bückeburg Stadt Bückeburger Eisdielen starten in die Saison
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:30 09.03.2018
Schon jetzt bietet Alessandro Morandin 24 unterschiedliche Eissorten an. Quelle: leo
Bückeburg

„Eis geht eigentlich immer – egal, wie das Wetter ist“, sagt der 38-Jährige mit einem Augenzwinkern. Bei den kalten Temperaturen würden aber Waffeln, Apfelstrudel und Kaffee besser über die Theke gehen. Sein Eis macht der Italiener selbst. „Ich verwende ausschließlich frische Produkte. So kommen in mein Vanilleeis noch echte Vanilleschoten – das schmeckt man“, verspricht der Eismacher.

Neue Kreationen bald Teil des Angebots

Morandin führt die Eisdiele „Venezia“ bereits in dritter Generation. „Seit 46 Jahren ist sie in Familienbesitz. Wir sind damit das älteste Eiscafé in Bückeburg“, erklärt er. Morandin hat schon als Siebenjähriger seinem Vater in der Eisdiele geholfen. „Der Beruf wurde mir in die Wiege gelegt“, sagt der 38-Jährige. Im Moment beschäftigt er sich mit den neuen Eissorten des Sommers.

Die neuen Kreationen tragen Namen wie „Black Diamond“, „gesalzenes Butterkaramell-Eis“ oder „Seepferdchen-Eis“. „Hinter dem Seepferdchen-Eis verbirgt sich ein Maracuja-Orangen-Eis, garniert mit Knisterkristallen. Das ist das perfekte Eis für Kinder“, glaubt der Eisexperte. Was sich hinter dem Namen der neuen Eiskreation „Black Diamond“ versteckt, will Morandin noch geheim halten. Ein ganz neuer Trend in diesem Jahr sei das Variegato. „Dabei wird eine Standard-Eissorte, wie zum Beispiel Pistazieneis, mit einer Orangenkonfitüre verfeinert. Ähnlich wie beim Amarena-Kirsch-Eis“, erklärt der Eiskonditor. Noch in diesem Monat will Morandin die erste Eis-Neuheit anbieten.

Milcheis zu Saisonbeginn beliebt

Nur einige Meter weiter in der Bückeburger Fußgängerzone, in der Eisküche des Cafés „Adria“, tüfteln auch die Eiskonditoren Thomas Guiducci und Marco Giombetti an neuen Sorten. Welche das sind, bleibt noch geheim. „Wir wollen die Kunden überraschen“, sagt Guiducci. Nur so viel: „Es wird bis zu sechs neue Milch- und Fruchteissorten geben“, sagt der Eismacher.

Am Anfang der Saison würden die Kunden lieber Milcheis essen. „Wenn die Temperaturen steigen, sind Fruchteis-Sorten wie Mango-, Maracuja- oder Granatapfel-Eis gefragt“, weiß der 38-Jährige. Derzeit würde vor allem Schokoladen- und Keks-Eis sehr gerne gegessen, erklärt der Eiskonditor aus Senigallia in Italien, während sein Schwager Marco Giombetti an der Eismaschine eine Klappe öffnet und frisches braunes Schokoladen-Eis aus der Maschine in einen Topf fließt. Die genaue Rezeptur ist Familiengeheimnis.

Seit 41 Jahren gibt es das Eiscafé „Adria“ schon in Bückeburg. Auch hier wird das Eis noch selbst gemacht. Beim „Adria“-Team habe es Tradition, dass die Eisdiele ab Februar geöffnet hat, erklärt Guiducci. An sonnigen Tagen würde schon mal die eine oder andere Eiskugel in der Waffel über den Tresen gehen, erzählt der Gelatiere. leo