Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Bückeburger Kneipennacht begeistert

Fünfte Auflage Bückeburger Kneipennacht begeistert

Auch im fünften Jahr hat die Bückeburger Kneipennacht ihr Publikum gefunden. Unter dem bekannten Motto „Bückeburg Live!“ präsentierten die für die Organisation verantwortliche Gastro Event GmbH aus Moormerland und Hauptsponsor Barre Bräu in neun Spielstätten – somit eine mehr als im vergangenen Jahr – ebenso viele Bands unterschiedlicher Genres und Stilrichtungen.

Voriger Artikel
Die ersten Kampfabstimmungen
Nächster Artikel
Feuerwehr rückt wegen umgestürzter Bäume aus

Die Band Kassenpatienten begeistert die Besucher im Joël-Le-Theule-Saal des Rathauses.

Quelle: jp

Bückeburg. Das Konzept der zeitlich unterschiedlich gestaffelten Auftritte sah wie immer vor, das Publikum gleich einer Karawane von Auftritt zu Auftritt ziehen und somit so viele Bands nacheinander wie möglich erleben zu lassen. Das funktionierte – wie schon in den Vorjahren – vor allem zu vorgerückter Stunde, und spätestens gegen 22 Uhr sorgte diese Planung in den meisten Spielstätten für ein volles Haus.

 Gastro-Event-Chef Adam Ruta zog gegenüber dieser Zeitung ein überwiegend positives Fazit. Die fünfte Auflage von „Bückeburg Live!“ sei wieder von rund 1000 Personen besucht worden, nur hätten sich die Besucherströme diesmal wesentlich besser verteilt als in den Vorjahren. Erleichtert zeigte sich der Kneipennacht-Organisator, dass diesmal keine Band – so wie 2015 in gleich zwei Fällen – krankheitsbedingt ausfiel. „Die Grippewelle hatten wir bereits vor zwei Wochen durch, sodass wir diesmal alle Künstler am Start hatten.“ Das dürfte insbesondere die Besucher des Historischen Wirtshauses Zur Falle gefreut haben, wo Colly and the Steamrollers ihren eigentlich schon im vergangenen Jahr vorgesehenen Einsatz mit krachledernem Rock’n’Roll und Rockabilly nachholten.

 Auch dass sich mit der Schraub-Bar eine Location an der Peripherie von Bückeburg mit durchaus stimmiger Publikumsresonanz beteiligte, stimmt Ruta für zukünftige Bückeburger Kneipennächte optimistisch. „Die Wanderung der Besucher hat funktioniert, und keine Spielstätte ist zu kurz gekommen.“

 Große musikalische Überraschungen waren indes bei dieser Kneipennacht nicht zu finden: Mit den Kassenpatienten im Joël-Le-Theule-Saal, Latino Total! im Scarabeo sowie den beiden heimischen Bands Champagne im Bistro und Rio – die Band in der Hofapotheke wiederholte die Kneipennacht schlicht das Programm des Vorjahres. Ähnliches galt auch für die Alte Schlossküche, die bereits um 19 Uhr den musikalischen Reigen eröffnete: Dort stand zwar erstmals die Band Pangea auf dem Spielplan, doch verbirgt sich dahinter – wie bei der Gruppe Sangesfolk im vergangenen Jahr – ein Projekt des Celtic-Folk-Spezialisten Marco Neumann aus Emden. Wer es hingegen schräg und skurril liebte, der kam erneut im Gildestübchen auf seine Kosten: Hatten dort im vergangenen Jahr die Glad Backers für Unterhaltung der besonders schrulligen Art gesorgt, so setzte in diesem Jahr das kauzige Country-Duo Walkin‘ Shoes – bestehend aus Andrea und Herb Kraus aus Oberzissen – diese Serie nahtlos fort.

Von Johannes Pietsch

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg