Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
CDU definiert Messlatte für Brombach

Bückeburg CDU definiert Messlatte für Brombach

Die Auseinandersetzungen um die abgelehnte Umnutzung und die Suche nach Ersatz-Krippenplätzen gehen in eine weitere Runde.

Voriger Artikel
Peter Lampe leitet DRK-Sozialkreis
Nächster Artikel
Einmal mehrerstaunlich fingerfertig

BÜCKEBURG. „Die Mehrheitsgruppe sollte sich mal lieber an ihre eigene Nase fassen. Nicht die CDU-Fraktion scheut unbequeme Entscheidungen, sondern die Mehrheitsgruppe fällt bei jedem leichten Gegenwind um“, antwortete Fraktionschef Axel Wohlgemuth in einer Pressemitteilung auf Aussagen von Bürgermeister Reiner Brombach und Mehrheitschef Bernd Insinger in unserer gestrigen Ausgabe: „Dies war schon bei dem Thema Sportstättennutzungsgebühr der Fall – und das ist auch jetzt beim Thema Übergangslösung Krippe so.“ Die CDU werde die Interessen der Eltern, die zum 1. August einen Krippenplatz für ihre Kinder brauchen, fest im Auge behalten“, pflichtete die Vorsitzende des Jugend- und Familienausschusses, Iris Gnieser, bei.

CDU enthält sich

Die CDU habe sich im Verwaltungsausschuss (VA) enthalten, da die Variante Jugendfreizeitstätte im Jugendausschuss als die am schnellsten umsetzbare, kostengünstigste und vor allem einzige Lösung präsentiert worden sei. Da der Bürgermeister vier Tage später im VA immer noch keine bessere Lösung präsentiert hat, habe die CDU-Fraktion zu diesem Zeitpunkt keine Entscheidung fällen können und sich deswegen der Stimme enthalten: „Wir sagen doch nicht zu einer unbequemen Lösung Nein, wenn noch gar keine andere Lösung für das Problem der Stadt auf dem Tisch liegt.“ So mache vielleicht die Mehrheitsgruppe Politik, für die CDU gelte aber immer noch das Gebot, die nach Abwägung aller Möglichkeiten beste Entscheidung zu treffen, erklärte Wohlgemuth.

Die Fraktion warte nun gespannt auf neuen Vorschläge des Bürgermeisters. Auch wenn die Entscheidung nicht nur nach dem Geld getroffen werden sollte: „Die Kostenschätzung der Verwaltung für die Variante Jugendfreizeitstätte lag bei 25000 Euro. Das ist nun die Messlatte für die neuen Vorschläge des Bürgermeisters. “r, rc

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Schaumburg