Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Bückeburg Stadt Code soll vor Diebstahl schützen
Schaumburg Bückeburg Bückeburg Stadt Code soll vor Diebstahl schützen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:15 05.05.2015
Gemeinsam mit der Oberkommissarin Swintha Buhrmester (r.) codierte Thorsten Köllner, der Hausmeister der Polizeidienststelle, die Fahrräder mit individuellen Kennnummern. Quelle: wk
Bückeburg (wk)

Zum Einsatz kam dabei ein Spezialgerät, mit dem die 16-stellige Zahlen- und Buchstabenkombination mit einem kleinen Metalldorn in den jeweiligen Fahrradrahmen gestanzt wurde:

 „Dieses im vergangenen Jahr neu angeschaffte Codiergerät macht uns die Arbeit deutlich einfacher“, berichtete Polizeioberkommissarin Swintha Buhrmester. Denn nun werde am Computer ein zu der individuellen Kennnummer passender QR-Code erzeugt, der mit einem Scanner in das Codiergerät eingelesen wird. Ohne weitere Konfigurationen könne man die Buchstaben- und Zahlenkombination dann mit dem Codiergerät in den Fahrradrahmen stanzen.

 Früher habe man die Kennnummern von Hand aus Einzelteilen in einer Schablone zusammensetzen müssen, bevor man diese mit einem Pantografen und einer Fräse auf das zu codierende Fahrrad übertragen konnte.

 So oder so dient die inzwischen auch um aktuelle Fotos der codierten Fahrräder komplettierte Registrierung dazu, potenzielle Diebe abzuschrecken sowie gestohlene und wieder aufgefundene Fahrräder dem rechtmäßigen Eigentümer zuordnen zu können, ergänzte die Kriminaloberkommissarin Gabriela Dehne.

 2014 seien allein im Stadtgebiet rund 120 Drahtesel entwendet worden, darunter jedoch nur drei zuvor codierte.