Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Zugunglück war Suizid

Bahnhof Bückeburg Zugunglück war Suizid

Der am Mittwoch im Bückeburger Bahnhof von einem ICE erfasste Mann hat Suizid begangen, teilt die Polizei mit. Auch die Identität des Opfers konnte geklärt werden.

Voriger Artikel
Zwölf Häuser auf 7000 Quadratmetern
Nächster Artikel
Hofreitschule fehlt

Nach Angaben der Polizei handelt es sich um einen 61-jährigen Mann aus Rinteln. „Unsere Umfeld-Ermittlungen und die Befragung von Zeugen haben eindeutig ergeben, dass kein Fremdverschulden oder ein Unfall vorgelegen haben kann", erklärt der Pressesprecher der Polizei Bückeburg, Matthias Auer. ber

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg