Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 18 ° Regenschauer

Navigation:
Deutsch-französische Feuerwehrpartnerschaft

Internationaler Erfahrungsaustausch Deutsch-französische Feuerwehrpartnerschaft

Am Himmelfahrtswochenende feiern die Städte Bückeburg und Sablé-sur-Sarthe das 50-jährige Bestehen ihrer Partnerschaft. Auf eine fast genauso lange Partnerschaft können auch die Feuerwehren der beiden Städte zurückblicken.

Voriger Artikel
Lotteriegewinn angeblich nicht abgeholt
Nächster Artikel
Einstimmiges Nein zu trassenfernen Ausbauplänen

Der stellvertretende Ortsbrandmeister Jürgen Pöhler (von links) und Ortsbrandmeister Torsten Buhrmester freuen sich auf den Besuch der Partnerfeuerwehr Sablé-sur-Sarthe am Himmelfahrtswochenende.

Quelle: pr.

Bückeburg/Sablé. Die ersten Kontakte gab es zwischen der Feuerwehr Bückeburg-Stadt und dem Spielmannszug Evesen mit den französischen Kameraden, später kamen auch Feuerwehrleute anderer Ortsteile hinzu. Seitdem tauschen sich die Brandschützer der beiden vergleichbar großen Feuerwehren regelmäßig aus. „Wir löschen beide das Feuer mit Wasser, aber die Ausrüstung und die Taktik unterscheiden sich“, berichtet der stellvertretende Ortsbrandmeister Jürgen Pöhler.

 Deshalb nutzen die Männer und Frauen beider Wehren die gegenseitigen Besuche zum Erfahrungsaustausch. Außer kulturellen Programmpunkten gehören deshalb auch immer Feuerwehrbesuche zum Programm. „An mindestens einem Abend während der mehrtägigen Besuche tauschen wir uns dann auch über die aktuellen Entwicklungen im Feuerwehrwesen aus“, erklärt Pöhler. Aber nicht nur fachliche Dinge werden bei den Besuchen besprochen, auch das Erkunden der Region und das Kennenlernen der Lebensart gehören dazu. „Über die Jahre haben sich gute Freundschaften entwickelt“, berichtet Ortsbrandmeister Torsten Buhrmester.

 In diesem Jahr werden wieder 25 Gäste der französischen Feuerwehr in Bückeburg erwartet. Für sie wurde ein buntes Programm, unter anderem mit Boßel-Turnier, Grillabend und Ausflügen, vorbereitet. Am Ankunftstag wird es eine Vatertagswanderung durch den Harrl mit anschließendem Grillen geben. „Beim letzten Besuch der Franzosen in Bückeburg 2012 waren die von der ihnen bis dato unbekannten Tradition begeistert“, erklärt Buhrmester. Deshalb wurde es auch in diesem Jahr wieder in das Programm aufgenommen. Natürlich werden die deutschen und französischen Feuerwehrleute am deutsch-französischen Abend im Rathaussaal teilnehmen.

 Höhepunkt des viertägigen Besuches soll der Hüttenzauber am Sonnabendabend im Gerätehaus Bückeburg werden. Bei der Mottoparty im bayrischen Stil werden die Gäste mit frischem Spanferkel verwöhnt. An diesem Abend werden mehr als 70 Feuerwehrleute und deren Angehörige aus beiden Nationen den Besuch gemeinsam ausklingen lassen, bevor 2018 die Bückeburger Feuerwehrleute wieder nach Frankreich reisen werden. r

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

O’zapft is heißt es in der Stadthäger Festhalle wieder am Freitag und Sonnabend, 23. und 24. September. Dann dominieren die Farben Blau und Weiß in der Halle und fesche Frauen in farbenfrohen Dirndln tanzen auf den Tischen... mehr