Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Die Tafel ist jetzt weiß

Bückeburg Die Tafel ist jetzt weiß

Ein die traditionelle grüne Schultafel ersetzendes „Whiteboard“ – frei übersetzt: „weiße Tafel“ – ist der neue Stolz der Grundschule Evesen.

Voriger Artikel
Innerstädtisches Tanzstudio zu laut?
Nächster Artikel
Polizei findet Diebesgut im Wald

In der Klasse 2a der Grundschule Evesen unterrichtet die Klassenlehrerin Angelika Pörtner (hinten) mittlerweile mit Hilfe eines „Whiteboard“. Ein technisches Gerät, das sie hinsichtlich der Unterrichtsgestaltung als „Bereicherung und Erleichterung“ empfindet.

Quelle: wk

Bückeburg. Das dieses computergesteuerte Requisit erleichtert im Unterricht den Einsatz digitaler Medien, indem es viele andere Gerätschaften, die über das Jahr im Unterricht zum Einsatz kommen, ersetzt. „Zudem bietet es neue Methoden, den Schülern den Lernstoff nahezubringen“, erklärt Frank Suchland, der Leiter der Schule.

So kann man auf dem „Whiteboard“ nicht nur ganz normal schreiben, wofür man statt Kreide allerdings einen speziellen elektronischen Stift benötigt, sondern mittels eines dazugehörigen Laptops und Beamers auch Videofilme auf die weiße Fläche projizieren. Der Ton schallt dabei, ebenso wie bei der Wiedergabe von bloßen Audiodateien, aus zwei seitlichen Lautsprechern in den Raum. Ferner ermöglicht es eine – von der Form her einer modernen Schreibtischlampe ähnelnde – kleine Digitalkamera, diverse Unterrichtsmaterialien zu filmen und das von dieser Kamera „Gesehene“ live auf das „Whiteboard“ zu übertragen. Und zu guter Letzt gibt es eigens für den Einsatz eines „Whiteboards“ konzipierte, computergestützte Lernprogramme, mit denen den Schülern etwa das Lesen, Schreiben und Rechnen vermittelt werden kann.

„Diese Technologie bringt sehr viele Vorteile mit sich, indem sie viele Medien integriert, die wir früher einzeln einsetzen mussten“, betont Suchland. Zur Verdeutlichung erinnert er an Gerätschaften wie etwa den Overheadprojektor, den Filmprojektor und die Musikanlage, die nun zumindest in der Klasse 2a der Grundschule Evesen nicht mehr benötigt werden. In deren Klassenraum ist die insgesamt rund 6000 Euro teure Anlage nämlich installiert worden.

Für die anderen Unterrichtsräume hätte Suchland zwar auch gerne eine Ausstattung mit „Whiteboard“, doch dem stehen fürs Erste die hohen Anschaffungskosten entgegen: Das Ziel der Stadt Bückeburg sei, jeder Grundschule im Stadtgebiet zunächst zumindest ein „Whiteboard“ zur Verfügung zu stellen, berichtet Christian Schütte, Fachgebietsleiter Bürgerservice bei der Stadtverwaltung. Und erst danach werde man schauen, ob und wie man „im Rahmen der finanziellen Möglichkeiten“ sukzessive weitere, solcher Anlagen anschaffen könne. Voraussetzung sei ferner, dass die einzelnen Schulen einschließlich Schulvorstand und Gesamtkonferenz voll hinter der Unterrichtsgestaltung mittels „Whiteboard“ stehen.

Außer der Grundschule Evesen verfügen laut Schütte bereits die Grundschule Am Harrl und die Grundschule Im Petzer Feld über jeweils ein „Whiteboard“, sodass als Nächstes die Meinser Grundschule an der Reihe ist. wk

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg