Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 4 ° Regen

Navigation:
Die große Nacht der Bands

„Bückeburg live!“ am 18. November Die große Nacht der Bands

In der Gastronomie der ehemaligen Residenzstadt Bückeburg steht am Sonnabend, 18. November, wieder die beliebte große Nacht der Bands auf dem Programm. Unter dem Motto „Bückeburg live!“ dürfen sich Musikfreunde auf erstklassige Live-Acts freuen.

Voriger Artikel
Immer wieder mahnen und erinnern
Nächster Artikel
Gedenktafel wird weiter kritisch gesehen

Vielfältige musikalische Klänge gibt es am 18. November bei der Bückeburger Kneipennacht.

Quelle: pr.

BÜCKEBURG. „Diese sind in ihrer musikalischen Ausrichtung so unterschiedlich, dass es dem nachtschwärmenden Besucher sicher schwerfallen wird, sich zu entscheiden“, versprechen die Veranstalter.

Eine einzige Eintrittskarte ist für alle Konzerte gültig. Darüber hinaus pendelt ein Shuttlebus zwischen der Innenstadt und den etwas weiter entfernten Lokalen. Dieser Service ist für die Gäste der Veranstaltung kostenlos.

Größtenteils erstmalig in Bückeburg gastierende Bands, aber auch einige Lokalmatadoren sollen die teilnehmenden Lokale für eine Nacht in Musik-Clubs und bunte Konzertbühnen verwandeln. Von Rock- Classics, Pop & Oldies bis hin zu kultigen Rock-’n’-Roll-Songs sowie swingenden Latin-Pop- und geschmeidigen Folk-Klängen gibt es dem Vernehmen nach so ziemlich alles, was Freunde guter, handgemachter Musik gerne haben. Die Kernzeiten der Konzerte liegen zwischen 19 Uhr und 2 Uhr. Alles, was gebraucht wird, ist eine Karte, die im Vorverkauf für zwölf Euro in allen teilnehmenden Lokalen erhältlich ist. Für alle kurz entschlossenen Gäste gibt es Tickets für 15 Euro an den Abendkassen in den teilnehmenden Lokalen.

Weitere Infos gibt es im Internet unter www.kneipennacht.com.

Knackiger, swingender Blues

Alte Schlossküche Le Blues Encore feat. Astrid Reynders: Sie bringen ab 19 Uhr knackigen, swingenden Blues und groovigen Rock’n‘Roll aus den Niederlanden. „Die Protagonisten, von denen sich jeder eine Persönlichkeit der niederländischen Bluesszene nennen darf, haben sich die unbändige Freude am Musizieren bewahrt und überraschen immer wieder mit einer frischen Mischung aus musikalischer Potenz, Humor und interpretatorischer Leichtigkeit“, schwärmen die Veranstalter.

Gilde-Stübchen: Champagne. An der Trompeterstraße 26 spielt ab 20 Uhr die Bückeburger Band. „Die drei sympathischen Musiker machen nicht nur Musik, sie leben sie. Mit guter Laune, einem tollen Sound und einer Menge Spielfreude schafft es das erfahrene Trio schnell, die Zuschauer mit Oldies und Rockklassikern in seinen Bann zu ziehen“, heißt es in der Ankündigung.

Hofapotheke: Rio – die Band gastiert Am Marktplatz 5 ab 22.30 Uhr mit Oldies. Schon seit 1990 gibt es die Rio-Band, die zu den bekanntesten Combos der heimischen Musikszene zählt. Gründer und Bandleader Giovanni Passarotto wurde als Mitglied einer namhaften Begleitband, die für Stars wie Howard Carpendale und Marianne Rosenberg spielte, bekannt. Das Repertoire reicht von Top 40 über deutsche Schlager bis hin zu Oldies und Evergreens.

Ratskeller: Accuracy. Die Gruppe bringt ab 21 Uhr Rockklassiker. Bereits seit 1992 ziehen die fünf Musiker in größtenteils konstanter Besetzung durchs Land und haben sich der Cover-Rock-Musik verschrieben. Die Leeraner Cover-Rock-Größen spielten zusammen mit vielen bekannten Namen wie Smokie und Peter Schilling, aber auch mit aktuellen Stars der Branche wie der Hermes House Band und Patrick Nuo. „Schnörkelloser Rock, Partystimmung und Spaß stehen im Mittelpunkt des Programms, das eine musikalische Zeitreise durch die letzten Jahre verspricht“, werben die Organisatoren.

Gruppe aus Peru zu Gast

Scarabeo: Latino Son. An der Bahnhofstraße 9a sind ab 21 Uhr um Sänger und Gitarrist Roosevelt B. Santos aus Peru zu Gast. Er ist ein Konzertgitarrist mit hervorragender Stimme, spielte auf Konzerten in USA und bei TV-Auftritten in seinem Heimatland Peru, bevor er vor einigen Jahren in Deutschland seine eigene Band gründete. Die Gruppe hat sich auf Latin Merenge spezialisiert.

Schraub-Bar: Ball Shakers. An der Lehnstraße hinter dem Bahnhof rocken ab 22.30 Uhr die Ball Shakers, eine AC/DC-Tribute-Band. „Sie spielen nicht nur die Songs runter, sondern liefern eine spannungsgeladene Show mit viel Energie und Power ab“, lassen die Veranstalter wissen. „Alle Musiker sind voller Leidenschaft dabei, leben diese während des Konzerts regelrecht aus und sorgen auf der Bühne für eine explosive Mischung.“

Zur Falle: King Porter. Im Haus an der Langen Straße 13 spielen sie ab 20.30 Uhr Rock’n’Roll. King Porter, das sind drei Vollblutmusiker aus Düsseldorf. „Inspiriert von der Musik der vierziger und fünfziger Jahre rotzen sie diese unbändige rhythmische Dynamik in ihrer eigenen natürlichen Art seit Januar 2015 heraus“, heißt es in der Pressemitteilung. „In ihrer Show fesseln sie das Publikum mit Klassikern und mit eigenen Stücken. Mit Rockabilly, Countrymusic, Rock’n’Roll und Blues sind die musikalischen Zutaten klar definiert.“ r

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Schaumburg