Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
„Die schönen Erinnerungen bleiben“

Bückeburger Adolfinum verabschiedet Abiturienten „Die schönen Erinnerungen bleiben“

„Auch wenn es wehtut, ist es für uns Zeit zu gehen, den nächsten Schritt zu wagen, Neues zu lernen und das erste eigene Geld zu verdienen.

Voriger Artikel
Amnesty-International-Gruppe sammelt Unterschriften
Nächster Artikel
Familiäre Geselligkeit

Der Vorsitzende des Adolfiner-Vereins, Klaus-Dieter Schnierl (von links), gratuliert den beiden besten Abiturenten dieses Jahrgangs am Gymnasium Adolfinum, Inga Müller und Christian Bernert. wk

Bückeburg. “ Mit diesen Worten hat die Schülersprecherin Eileen Niemann das von ihr und den 107 anderen Abiturienten des Gymnasiums Adolfinum erreichte Ende ihrer gemeinsamen Schulzeit kommentiert, das mit der feierlichen Aushändigung der Abiturzeugnisse einen krönenden Abschluss gefunden hat. Gleichwohl sei es irgendwie „kaum vorstellbar, dass nach dem Abi-Stress noch eine andere Welt existiert“, verriet sie, ahnte aber, dass „die schönen Erinnerungen bleiben“, während die schlechten „idealisiert“ werden.

 Die im Forum über die Bühne gegangene Entlassungsfeier, der auch Eltern und andere Familienangehörige der frischgebackenen Abiturienten beiwohnten, dürfte jedenfalls zu denjenigen Erinnerungen gehören, die in der späteren Rückschau keiner solcher Korrektur unterzogen werden müssen. Allein schon wegen der vielen anerkennenden Worte und gut gemeinten Ratschläge für die Zukunft, die die jungen Menschen zu hören bekamen. Zudem aber auch wegen der unterhaltsamen musikalischen Einlagen, die das Programm bereicherten. So intonierten Hanna Fabian und Celine Janson jeweils ein Solostück am Klavierflügel, zu dem sie auch den Gesang beisteuerten. Als Duo traten Hendrik Maß (Gitarre, Gesang) und Jana Neumann (Gesang) auf, die einen von ihm selbst komponierten Song präsentierten.

 Der wahre Wert des Abiturs dürfe nicht danach bemessen werden, dass man durch diesen Schulabschluss die Möglichkeit erhalten habe, den persönlichen Wunsch-Ausbildungsplatz oder das persönliche Wunsch-Studium zu erlangen, betonte Schulleiter Michael Pavel. Vielmehr habe das Abitur eine „tiefere Bedeutung“, die in späteren Phasen des Lebens zum Tragen komme, nämlich das Wissen, dass man ein sich selbst gestecktes Ziel erreichen könne, wenn man sich entsprechend anstrengt.

 In diesem Kontext merkte er noch an, dass das Adolfinum in diesem Jahr „gut bestückt“ sei, was die Anzahl derjenigen Abiturienten (18 an der Zahl) betrifft, die ihr Abitur mit einem Notendurchschnitt im Einser-Bereich gebaut haben. Zwar sei der Gesamt-Notendurchschnitt mit 2,71 „nicht ganz so gut wie in 2014“, aber dafür etwas besser als der diesjährige Landesdurchschnitt in Niedersachsen.

 „Mit ihrem Abitur haben Sie sich einen Startplatz in der ersten Reihe gesichert. Es liegt nun an Ihnen, daraus etwas zu machen“, betonte Horst Schwarze, Vize-Bürgermeister der Stadt Bückeburg. Ein Appell, den die Schulelternratsvorsitzende Margret Karnbach auf weichere Art mit einem chinesischen Sprichwort bekräftigte: „Auch die längste Reise beginnt mit dem ersten Schritt, und diesen Schritt haben Sie mit dem Abitur gemacht.“

 Großen Raum im Programmablauf nahmen die Ehrungen jener Abiturienten ein, die sich durch ihre Prüfungsnoten oder ihr Engagement für die Schule in besonderer Weise hervorgetan haben: Von Klaus-Dieter Schnierl, dem Vorsitzenden des Adolfiner-Vereins, als beste Abiturienten dieses Jahrgangs ausgezeichnet wurden dabei Inga Müller und Christian Bernert, die beide ihr Abitur mit dem Notendurchschnitt von 1,0 abgeschlossen haben. Ebenfalls für hervorragende schulische Leistungen geehrt wurden Marie-Sophie Seeger, Celine Janson, Hanna Fabian, Kenneth Bänsch und Lennart Jütte (jeweils im Fach Religion), Inga Müller, Eileen Niemann und Christina Salaske (Chemie), Christian Bernert, Joana Weckwerth und Inga Müller (Mathematik), Christian Bernert, Christian Hövermann, Lennart Jütte und Inga Müller (Physik), Moritz Schuster (Biologie), Torben Schwarze (Erdkunde) sowie Inga Müller (Geschichte).

 Über eine Würdigung ihres besonderen Engagements für die Schule durften sich Eileen Niemann und Hendrik Maß (jeweils zweimal) sowie Marcine Cyrys, Celine Janson, Luke Schubert, Jan-Peter Voß, Lennart Jütte und Marie Seeger freuen. wk

Insgesamt 108 Schülerinnen und Schüler haben am Gymnasium Adolfinum ihre Abiturprüfung bestanden. Die Bestnote 1,0 erreichten Inga Müller und Christian Bernert. Die Durchschnittsnote beträgt 2,71. Folgende Schülerinnen und Schüler haben bestanden:

 Bach, Gina; BänschKenneth; Bartram, Tom; Behnert,Jan; Bernatzky, Laura; Bernert,Christian; Bigalke,Jonathan; Bikowez, Kirill; Bödeker, Luise; Borgmann, Lisa; Coscia, Carina; Cyrys, Marcine; Deerberg,Katharina; Di Blasi, Pia; Fabian,Hanna; Fahlbusch, Laura; Fischer, Hanna; Franke, Luis; Führer, Niklas; Glogaza, David; Grebe, Jennifer.

 Harmening, Kyra; Härting, Jonas; Hoebbel, Lucienne; Hövermann, Christian; Illgner,Mark; Jablinski, Irina; Janson, Celine; Jütte, Lennart; Kammann,Till; Keller, Vivien; Kinsey, Sarah; Klöpper, Lennert; Knaub, Kristine; Köhler,Fabian; Korschukow, Katja; Kronjäger, Cathrin; Kruse,Alexander; KubeykaKristian; Kühne,Lena.

 Lehmann,Wiebke; Lenz, Jonas; Leopold, Achim; Lipka,Ann-Kathrin; Lüders, Benedikt; Maß, Hendrik; Matz,Marian; Mazzarisi, Marco; Meholli, Blenda; Menneking, Denise; Michel; Hannah; Möller, Madlen; Müller, Inga; Nass, Leander; Neitsch, Laura; Neumann, Jana; Niemann, Eileen; Olms, Moritz; Ostermeyer, Maximilian; PetkauEmelie; Pineker, Christine; Raach,Lennart; Raczynski, Lena; Rehme, Jennifer; Reichardt, Johanna; Reichardt, Marion; Ricken, Timo; Ridderbusch, Jannis; Rüthemann, Melanie; Salaske,Christina; Schee, Thorben; Schmal, Nadine; Schmiech,Lennart; Schneeweiß, Yannick; Schubert, Annika; Schubert,Luke; Schubert, Lasse;; Schuster, Moritz; Schwarze, Thorben; Seele, Dominik; Seger, Marie-Sophie; Seidel,Patrick; Selmanaj,Albulena; Slepko, Ella; Splitt, Marvin, Lukas; Stark, Yvonne; Starke, Lisa; Stoye, Michelle; Stoye,Yara; Strathe, Nicklas; Struckmeier, Jonas.

 Tebbe, Max; Tebbe, Lea Sofie, Tegtmeier, Niklas; Teichmann, Tabitha; Töhte, Vanessa; Vauth, Johanna; Viebranz,Sven; Vogel, Kenley; Völkening, Marlena; Voß,Jan-Peter; Walkling, Florian; Weckwerth, Joana; Wendt, Frederik; Wiegand, Carina; Winkler, Sara-Lee; Zapke, Leonardt; ZieheChristopher.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg