Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Bückeburg Stadt Doppelte Bootstaufe lockt 60 Paten an Kanal
Schaumburg Bückeburg Bückeburg Stadt Doppelte Bootstaufe lockt 60 Paten an Kanal
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:40 16.04.2012
Der Vorsitzende der „Ruderriege Schaumburgia“, Hartmut Böhne, und eine Rudererin taufen den Gig-Doppel-Vierer auf den Namen „Gerhard Wieding“. Quelle: mig
Bückeburg

Bückeburg. Eine Schiffstaufe ist immer ein feierliches Ereignis. So war es auch am Sonntag, als die Ruderriege Schaumburgia einen Gig-Doppel-Vierer und einen Renn-Doppel-Zweier einweihte. Die beiden Boote wurden mit einem Glas Sekt überschüttet, danach ging es ab in den Mittellandkanal. „Das sind sehr schöne Boote“, lobte Zaungast Walter Bernhard die anmutigen Neuanschaffungen. „Da bekommt man Lust, selber einmal zu rudern.“

 Selbst rudern konnten an diesem Nachmittag Marion und Johanna Reichardt, die ab sofort im neuen Renn-Doppel-Zweier trainieren und an Wettkämpfen teilnehmen werden. Die Zwillinge haben im vorigen Jahr beim Bundesentscheid „Jugend trainiert für Olympia“ teilgenommen und sind auf anspruchsvolle Technik angewiesen.

 „Um so gut zu sein, muss man schon mehrmals in der Woche und am Wochenende trainieren“, machte der Vorsitzende des Vereins „Schaumburgia“, Hartmut Böhne, deutlich. Das sei bei den heutigen Ganztagsschulen gar nicht so einfach.

 Einer anderen Generation entstammt jener Ruderer, den die Riege mit der Namensgebung des Gig-Doppel-Vierers würdigte. „Ohne Gerhard Wieding gäbe es das hier in dieser Form gar nicht“, zeigte sich Böhne überzeugt. Wieding habe viel für den Rudersport in der Region, aber auch weit darüber hinaus getan. mehr als 40 Jahre lang war er Vorsitzender der „Ruderriege Schaumburgia“, unter seiner Regie schafften mehrere Mannschaften die Teilnahme am Bundesentscheid des sportlichen Wettbewerbs „Jugend trainiert für Olympia“.