Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Ein Volksfest für jedermann

Bürgerschießen in Bückeburg Ein Volksfest für jedermann

Zu einem Volksfest für jedermann verspricht das Bürgerschießen der Stadt Bückeburg zu werden, das am kommenden Mittwoch startet. Während die traditionellen Elemente wie die Proklamation des Bürgerkönigs, die Umzüge, die Rottfrühstücke, die Gedenkfeier, der Kommers, der Zapfenstreich oder das Grünholen sein müssen, hat das Bürgerbataillon einige neue Elemente hinzugefügt, um die Bürger zu erreichen, die sonst mit dem Bürgerschießen nicht unbedingt etwas am Hut haben.

Voriger Artikel
Neue Vertriebsstruktur
Nächster Artikel
Noch ein bisschen üben

Die traditionellen Elemente des Bürgerschießens wie der Umzug am Sonntag dürfen beim Bürgerschießen natürlich nicht fehlen. Archiv

Bückeburg. Auf dem überdachten Marktplatz wird jeden Abend Programm geboten: sei es der Auftritt von René Noçon (Lokalmatador und Teilnehmer von „Voice of Germany“) und Band am Sonnabend, um jüngere Zielgruppen anzusprechen, der von Ehrungen und Beförderungen entrümpelte Festauftakt mit der „Schaumburger Blaskapelle“ am Mittwoch oder aber böhmisch-mährische Blasmusik am Donnerstag.

 „Wir erfahren auf die Veränderungen der vergangenen Jahre eine hohe Resonanz und sind zuversichtlich, dass es ein gutes Fest wird“, sagten Stadtmajor Martin Brandt und Schatzmeister Thomas Dehne in einem Pressegespräch. Dies zeige sich zum Beispiel, dass es bei den Sponsoren noch nie so positive Signale gegeben habe, was sich unter anderem auch in deutlich interessanteren und hochwertigeren Spenden für das Preisschießen niedergeschlagen hat. Aus den Erfahrungen der vergangenen Jahre wird – bis auf zwei Ausnahmen, der Kommers am Freitagabend im Rathaussaal und der Bürgerkaffee am Freitagnachmittag im Le-Theule-Saal – komplett auf geschlossene Räume verzichtet. Viele hätten sich bei vorherigen Bürgerschießen gefragt, ob sie da überhaupt hindürften: „Bei einem offenen Zelt auf dem Markt ist die Hemmschwelle deutlich niedriger.“ Das Zelt wird wie bei „Bückeburg kocht über“ aufgebaut, etwas gedreht, um den freien Blick auf die Bühne zu gewährleisten, die zwischen Stadthaus und Hofapotheke platziert wird. Die beiden Wirtinnen von Hofapotheke und Ratskeller, Jennifer Mojme Xhata und Claudia Schurig, die beiden sowie das Bückeburger Stadtmarketing präsentieren die Konzerte, sorgen für Essen und Getränke auf dem Markt, „weg vom Bier- und Bratwurst-Image“.

Das Programm: Mittwoch, 26. August:

  •  Gedenkfeier am Ehrenmal, 19.15 Uhr. Auftakt, Marktplatz, 2015 Uhr. Donnerstag, 27. August:
  •  Schmücken der Innenstadt, 10 Uhr, Konzert, Marktplatz, 19.30 Uhr. Freitag, 28. August:
  •  Beginn des Schießens, Schießstand Harrl, 10 Uhr. Kinderfest, Marktplatz, 14.30 Uhr. Bürgerkaffee, Joël-Le-Theule-Saal, 15 Uhr. Großer Zapfenstreich, Schloss, 21.15 Uhr. Kommers,  Rathaussaal, 22 Uhr. Sonnabend, 29. August:
  •  Schießen 10 Uhr, Proklamation Schießstand, 15 Uhr. Empfang vor dem Rathaus, 16.30 Uhr. Konzert René Noçon, Markt 19.30 Uhr. Sonntag, 30. August:
  •  Rottfrühstücke, ab 10.30 Uhr. Festumzug ab Rathaus, 15 Uhr. Ausklang auf dem Markt, ab 16 Uhr.  rc
Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg