Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 10 ° Sprühregen

Navigation:
Ein kleines Dankeschön

Bückeburg / Blutspende Ein kleines Dankeschön

Die Blutspende in der Grundschule Evesen hat eine lange Tradition. Seit rund 60 Jahren gibt es den Aderlass. Den Anstoß dazu gab Schwester Margarete, eine Gemeindehelferin und Hebamme, die am Krankenhaus in Bückeburg beschäftigt war.

Voriger Artikel
Castings in Köln und Berlin
Nächster Artikel
Mit olympischer Bronze zum „Baltic Way“

 Detlef Warnecke, Barbara Strüwe und Heide Everding wurden von den ehrenamtlichen Mitarbeitern mit einer Ehrenmedaille ausgezeichnet.

Quelle: mig

Bückeburg. In der Nachkriegszeit sei Blut knapp gewesen, erzählen Petra Meisel, Doris Müller und Silke Wöpking vom Organisations-Team. Zeiten, in denen Blut knapp ist, gibt es aber auch heute noch, vor allem in den Ferien, weiß Petra Meisel. „Dann fahren viele in Urlaub.“ Gut also, dass es langjährige und verlässliche Spender gibt, wie Detlef Warnecke, der in Evesen zum 90. Mal Blut gelassen hat. Er wolle etwas Gutes tun, sagte Warnecke, der seit Anfang der achtziger Jahre bis zu viermal im Jahr zum Blutspenden geht. Barbara Strüwe (50 Mal) und Heide Everding (40 Mal) sind ebenfalls schon lange dabei.

 Warum Evesen? „Weil es uns hier sehr gut gefällt, es ist familiär und vertraut“, sagen die beiden Frauen. Man sei gemeinsam mit dem Helfer-Team älter geworden und kenne sich gut. Ein weiterer Pluspunkt ist das umfangreiche Büfett. Petra Meisel: „Das ist ein kleines Dankeschön.“ mig

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Schaumburg