Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Bückeburg Stadt Erhöhung der Aufwandsentschädigung vertagt
Schaumburg Bückeburg Bückeburg Stadt Erhöhung der Aufwandsentschädigung vertagt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:49 31.08.2017
Quelle: dpa
Bückeburg

Nachdem der Feuerschutzausschuss bereits mehr als 20 Minuten diskutiert, sich in Zeilen und Spalten verloren und gerätselt hatte, welche Aufwandsentschädigung denn nun für wen und für welches Amt gelten sollte, wurde es den Ratsherren Dieter Everding und Reinhard Luhmann (beide SPD) letztlich zu bunt. „Da findet doch keiner mehr durch, das müssen Verwaltung und Feuerwehr noch einmal neu bereden. Wir brauchen eine vernünftige Vorlage“, schimpfte Everding – und Luhmann pflichtete ihm bei.

Ein Vorschlag, dem der Ausschuss fast unmittelbar und erleichtert einstimmig folgte und den Tagesordnungspunkt „Satzung über die Entschädigung der Ehrenbeamten und sonstigen ehrenamtlich tätigen Funktionsträger in der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Bückeburg“ auf die nächste Sitzung verschob.

Gespräche über Anpassung der Entschädigungen

Seit Anfang Januar gibt es zwischen Feuerwehr und Verwaltung Gespräche über eine Anpassung der Entschädigungen, die seit Jahren nicht mehr erhöht worden sind. Kurz vor einer Sitzung des Feuerschutzausschuss Anfang Juni waren seitens der Feuerwehr kurzfristig neue Vorschläge unterbreitet worden, die über die der Verwaltung hinausgingen, wie Bürgermeister Reiner Brombach erläuterte. Schon damals war das Thema daher vertagt worden. Nun wird erneut darüber beraten.

Der Tenor unter den Politikern, der in beiden Sitzungen durchgeklungen war, fiel ungefähr so aus: Die Erhöhung kommt, nur klar und eindeutig muss sie sein. rc