Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Erwartungen in vollem Umfang erfüllt

Bückeburger Wirtschaftsbetriebe mit Überschuss Erwartungen in vollem Umfang erfüllt

„Zusammenfassend kann festgestellt werden, dass das Wirtschaftsjahr 2014 positiv verlaufen ist: Als Jahresergebnis konnte ein Überschuss in Höhe von 72.000 Euro erwirtschaftet werden; das Jahresergebnis entspricht der Eigenkapitalverzinsung der Stadt Bückeburg.“ So lauten die Kernaussagen von Betriebsleiter Rainer Klenke mit Blick auf den städtischen Abwasserbetrieb.

Voriger Artikel
Schaumburger holt Silber bei Mathe-Olympiade
Nächster Artikel
Viele Stammkunden und Mengenrabatt

Der Abwasserbetrieb kümmert sich vor allen Dingen um den ordnungsgemäßen Zustand der Kanalisation. Der weitaus größte Teil des Betriebsvermögens befindet sich unter der Erde.

Quelle: bus

Bückeburg.  Der Geschäftsbericht attestiert dem Betrieb eine Entwicklung, die „im Berichtsjahr die Erwartungen in vollem Umfang erfüllte“. Die Bilanzsumme erhöhte sich gegenüber dem Vorjahr um 169.000 auf 22,527 Millionen Euro, der Eigenkapitalanteil ist auf 27,29 Prozent (Vorjahr: 26,2 Prozent) gestiegen. Die Umsatzerlöse beliefen sich auf 2,77 Millionen Euro, die Investitionen auf knapp 500.000 Euro.

 Bei den für den Zeitraum von 2014 bis 2016 kalkulierten Gebühren wird Schmutzwasser mit 1,82 Euro pro Kubikmeter (Bundesdurchschnitt: 2,12 Euro) und Niederschlagsentwässerung mit 0,31 Euro pro Quadratmeter überbauter und befestigter Fläche (Bundesdurchschnitt 0,84 Euro) berechnet. „Viele Betriebe würden sich über solche Zahlen glücklich schätzen“, meinte Jürgen Kupski von der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft „Bitac“ (Bielefeld) während der Vorstellung des Zahlenwerks im Betriebsausschuss des Abwasserbetriebs.

 Im Bereich der Investitionen stellten die Kanalerneuerung in der Fürst-Ernst-Straße (237.000 Euro) und Inlinersanierungen (80.000 Euro) die größten Einzelposten dar. In die Herrichtung der Kanäle am Straußweg flossen 41.000 Euro, die Kanalerneuerung im Bereich Hannoversche Straße/Harting-Gelände schlug mit 34.000 Euro zu Buche.

 Im laufenden Jahr sollen weitere Inlinersanierungen (Ertüchtigungen der Kanäle ohne Tiefbauarbeiten) sowie Sanierungen im Bereich Mindener Straße/Friedrich-Bach-Straße und die Errichtung eines Regenrückhaltesystems für das Baugebiet Hannoversche Straße/Harting an der Maulbeeke in Angriff genommen werden.

 „Die für 2015 kalkulierten Entsorgungsmengen bei der Schmutz- und Regenwasserbeseitigung werden voraussichtlich erzielt. Für 2015 und 2016 wird damit gerechnet, dass aufgrund der derzeitig abzusehenden Entwicklung des Abwasserbetriebes auch in diesen Jahren ein Ergebnis in Höhe des verzinsten Eigenkapitals erzielt werden wird“, führte Diplomingenieur Klenke vorausschauend aus. bus

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg