Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Bückeburg Stadt Es funkt beim„Tanz in den Mai“
Schaumburg Bückeburg Bückeburg Stadt Es funkt beim„Tanz in den Mai“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:24 07.11.2015
Ingrid und Hilmar Teichmann daheim auf ihrem Sofa. Quelle: sig
Anzeige
Bückeburg

Beide stammen aus Dessau, lernten sich sehr jung kennen und haben dazu noch beide im April Geburtstag. Nur ein Lebensjahr trennt Hilmar Teichmann (82) und seine Ehefrau Ingrid (81).

Bei einem „Tanz in den Mai“ sprang der Funke über. Von diesem Zeitpunkt an hat der Jubelbräutigam „seine“ Ingrid nicht mehr aus den Augen gelassen.

Als der gelernte Konditor im Juni 1955 aus beruflichen Gründen nach Wolfsburg übersiedelte, folgte sie ihm nach. In der Autostadt wurde dann auch der Bund fürs Leben geschlossen.

Nach einer kurzen beruflichen Zwischenstation wechselte Hilmar Teichmann ins Volkswagenwerk und arbeitete sich dort im Bereich des Qualitätsmanagements bis zu einer verantwortungsvollen Position hoch. Eine mehrjährige Ausbildung an einer Abendschule schloss er als Betriebswirt ab.

Aus familiären Gründen zog das Ehepaar viele Jahre später nach Bückeburg, um das dort als „Waffen-Schäfer“ bekannte Geschäft an der Schulstraße zu übernehmen. Nach der Jahrtausendwende gaben sie diesen Betrieb aus Altersgründen in andere Hände. Er besteht heute allerdings nicht mehr.

Hilmar Teichmann hatte eine Reihe von Ehrenämtern inne. Unter anderem führte er den Vorsitz in einem Prüfungsausschuss der Industrie- und Handelskammer Lüneburg, leitete das Mühlenrott im Bückeburger Bürgerbataillon und führt noch heute einen Kegelklub. Ehefrau Ingrid war die Chefin der Bückeburger Damen-Schießsportgemeinschaft „Diana“, die einst viele Erfolge einheimste. Ihr gemeinsames Freizeithobby ist weiterhin das Kegeln geblieben.

In körperlich und geistig guter Verfassung kann das Jubelpaar mit seinen zwei Töchtern, einem Sohn und zahlreichen Enkeln heute ein neues Ehe-Jahrzehnt beginnen. sig

Anzeige