Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Faszinierende Spurensuche

Tag des offenen Denkmals Faszinierende Spurensuche

Knapp 30 historische Bauwerke und Örtlichkeiten in Bückeburg hat der „Tag des offenen Denkmals“ seinen Besuchern präsentiert.

Voriger Artikel
Müssen immer noch besser werden
Nächster Artikel
Familie symbolisch zusammengeführt

„Kiepenkerl“ Dietmar Ostermeier beginnt seinen Rundgang auf dem Marktplatz. bus

Bückeburg. „Private Eigentümer, Denkmalpfleger, ehrenamtliche Helfer und engagierte Vereine, die sich deren Erhaltung widmen, leisten einen wichtigen Beitrag zur Bewahrung unseres kulturellen Erbe. Der Denkmaltag habe eine faszinierende Spurensuche ermöglicht.

 Das Angebot umfasste zusätzlich zum Schloss- und Rathausbereich etliche öffentliche Gebäude und Kirchen sowie viele Privathäuser und Hofstellen, eine Vorführung fliegender Denkmäler und den jüdischen Friedhof. Die Veranstaltung profitierte nicht nur vom großen Interesse der Einheimischen, sondern auch vom in der Region Hannover auf die Beine gestellten Entdeckertag, dessen dritte (von 35) Tour nach Bückeburg führte.

 Bei größtenteils niederschlagsfreier Witterung stellten nicht nur die innerstädtischen Besuchermagneten enorme Anziehungskraft unter Beweis. Viele Interessierte nutzten die Gelegenheit, um die außerhalb der Kernstadt gelegenen Sehenswürdigkeiten per Fahrrad in Augenschein zu nehmen. Dort tischten die Gastgeber außer einer mitunter kaum zu bewältigen Informationsflut vielerorts Kaffee und Kuchen und erfrischende Getränke auf.

 Für die in bemerkenswerter Zahl aus der Landeshauptstadt Hannover anreisenden Gäste hatten sich die Organisatoren etwas Besonderes einfallen lassen und „Kiepenkerl“ Dietmar Ostermeier gewissermaßen als Begrüßungskommando verpflichtet. Dass der in eine derbe Cordhose, grünen Kittel und Holzpantoffeln gewandete Stadtführer immer wieder ins plattdeutsche Idiom verfiel, tat dem Erfolg seiner Touren weder bei den Zugereisten noch bei den Einheimischen irgendeinen Abbruch.

 Ebenfalls reger Nachfrage erfreute sich ein von Jens Berthold angebotener Rundgang, auf dem Aussagen des Kommunalarchäologen „eigentlich gar nichts zu sehen“ war. „Unsere Spurensuche beschäftigt sich mit der Entwicklung der Stadtgeschichte“, legte der Grabungsexperte dar. Dessen anlässlich des Denkmaltages erstmals offerierte Führung soll über diesen Tag hinaus Bestand haben und demnächst regelmäßig im Programm der touristischen Aktivitäten zu finden sein. bus

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg