Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Feuer in leerem Haus

An Dresdener Straße Feuer in leerem Haus

Die Feuerwehr Bückeburg-Stadt ist in der Nacht zum Sonnabend zu einem Gebäudebrand an die Dresdener Straße gerufen worden. Aus dem Dach eines leer stehenden Einfamilienhauses an der Ecke Weimarer Straße drang Rauch.

Voriger Artikel
Radler soll Autodieb überführen
Nächster Artikel
Tag der offenen Tür am Adolfinum

Großeinsatz an der Dresdner Straße: Das Dach eines Bunglows wurde geöffnet, um an die Brandstelle zu gelangen.

Quelle: FW Bückeburg

Bückeburg. Zu diesem Zeitpunkt war noch unklar, ob sich Personen im Gebäude befinden. Darum wurde ein Großaufgebot an Rettungskräften alarmiert. Unter anderem war auch die Feuerwehr Stadthagen mit der Hubrettungsbühne im Einsatz.

 Ein Trupp mit Atemschutzgeräten erkundete das Haus und konnte bald Entwarnung geben – niemand hielt sich im Gebäude auf, niemand wurde verletzt. Allerdings gab es für die Feuerwehrleute beim Einsatz einige kniffelige Situation.

 Während der Löscharbeiten brach nach Angaben der Feuerwehr ein Feuerwehrmann im Dachboden durch den Fußboden. Glücklicherweise wurde er dabei nicht verletzt. Vor Ort waren 56 Einsatzkräfte mit 13 Fahrzeugen, außerdem ein Rettungswagen des DRK und die Polizei. Nach zweieinhalb Stunden war der Brand gelöscht.

 Zum Aufspüren der Brandnester kam auch die Wärmebildkamera zum Einsatz. Alle Räume des Gebäudes wurden mit einem Gasmessgerät auf mögliche Schadstoffbelastungen überprüft. Die Feuerwehr geht von einem „Entstehungsbrand“ aus. Die Untersuchungen zur Brandursache dauern aber noch an. Nach dem eigentlichen Löscheinsatz blieb ein Teil der Feuerleute zurück, um die Einsatzstelle weiter auszuleuchten und so die Polizei bei ihren Ermittlungen zu unterstützen.

 Probleme gab es bei der Fahrt zum Einsatzort: Zufahrtsstraßen waren zugeparkt. Ein Durchkommen mit den Großfahrzeugen war fast unmöglich. Dabei kam es auch zu einer Berührung zwischen einem Einsatzfahrzeug und einem parkenden Auto. „Solche Engstellen kosten wichtige Zeit und können im Ernstfall Menschenleben kosten“, mahnt der stellvertretende Stadtbrandmeister Thomas Wimmer auf der Internetseite der Feuerwehr.

kk, r

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg