Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Fotokalender und Gedichtband zum Jubiläum

125 Jahre Schaumburg-Lippischer Heimatverein Fotokalender und Gedichtband zum Jubiläum

Der Schaumburg-Lippische Heimatverein bekam zu seinem 125. Geburtstag nicht nur zahlreiche Präsente – er machte auch selbst einige Geschenke. Ausgezeichnet wurden nämlich beim Festakt im Rathaussaal (wir berichteten) die Gewinner der beiden Wettbewerbe, die der Verein zu seinem Jubiläum ausgeschrieben hatte.

Voriger Artikel
Anpfiff zum Klönen
Nächster Artikel
Rasanter Herbsttrubel

Beifall für die Gewinner und den Heimatverein: Viele Trachtenträger gratulieren im Rathaussaal.

Quelle: kk

Bückeburg. Über eine Übernachtung auf dem Wilhelmstein freut sich Rolf Sander aus Emmerthal. Er gewann mit einem Sonnenuntergangsfoto vom Steinhuder Meer den 1. Preis im Fotowettbewerb. Zweiter wurde Jörg Brand aus Hespe, Dritter Hubertus Rudert aus Nienstädt. Die Bilder hat der Verein zu einem Fotokalender verarbeitet, der beim Festakt verkauft wurde. Der Erlös soll Flüchtlingskindern zugute kommen.

 „Einen etwas größeren Wurf,“ so der Vereinsvorsitzende Heinz Brunkhorst, plant der Verein auch mit den eingegangenen Gedichten. Sie sollen im nächsten Jahr als Buch erscheinen. Diesen Wettbewerb gewann Antje Mesdag aus Bad Nenndorf. Das Gedicht von Volker Henning aus Bad Liebenstein setzte die Jury auf Rang 2, Drittplatzierter ist Karl Driftmeier aus Petzen.

 Auf die Geschichte des Heimatvereins ging Brunkhorst in einem etwas längeren Überblick ein. Danach hat sich der Heimatverein in den vergangenen 125 Jahren von einem kleinen gelehrten Honoratiorenzirkel zu einem breit aufgestellten Verein mit 1000 Mitgliedern in vier Ortsgemeinschaften entwickelt. Standen früher Geschichtsforschung und Sammlung im Vordergrund, gibt es heute viele unterschiedliche Veranstaltungen von Vortragsabenden über Ausstellungen bis zu Exkursionen.

 Ein wichtiges Feld ist die Pflege der plattdeutschen Sprache. Und auch vor der Zukunft ist dem Verein nicht bange: „Wir stellen uns den Herausforderungen“, versprach Brunkhorst. Dabei geht es auch darum, den Verein für jüngere Mitglieder attraktiver zu machen und mehr heimatkundliche Ideen in die Schule zu tragen.

 Wer sich intensiver mit der Vereinsgeschichte befassen möchte, dem sei eine Archivalien- und Bücherausstellung im Landesarchiv im Bückeburger Schloss empfohlen, bei der interessante Exponate aus der Sammlung des Heimatvereins gezeigt werden. kk

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg