Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Früh erkannt – Gefahr gebannt

Bückeburg Früh erkannt – Gefahr gebannt

„Wir wollen dazu beitragen, dass Diabetes früh erkannt wird und gut behandelt werden kann“, hat Heide Slawitschek-Mulle am Rand einer Veranstaltung im E-Center Fabig in Bückeburg zu verstehen gegeben.

Voriger Artikel
Adenauers Enkel wieder dabei
Nächster Artikel
Auf in den Winterwald

Heide Slawitschek-Mulle (Dritte von rechts) und ihre Mitstreiter organisieren einen kostenlosen Diabetes-Risiko-Test.

Quelle: bus

Bückeburg. Die Vorsitzende des Bezirksverbandes Schaumburg des Deutschen Diabetikerbundes und deren Mitstreiter boten den Besuchern einen kostenlosen Diabetes-Risiko-Test an. „Die Resonanz war durchaus zufriedenstellend“, bilanzierte Slawitschek-Mulle.

Der Test umfasste acht Fragen, in denen sowohl Ernährung und Bewegung als auch Alter, Gewicht und verwandtschaftliche Verhältnisse eine Rolle spielten. Die Auswertung erbrachte eine Gesamtpunktzahl, anhand der die Wahrscheinlichkeit einzuschätzen war, in den bevorstehenden zehn Jahren an Diabetes Typ 2 zu erkranken.

„Früh erkannt – Gefahr gebannt“, merkte Slawitschek-Mulle in diesem Zusammenhang an. Bei Diabetes mellitus handele es sich um eine Stoffwechselkrankheit mit ständig erhöhten Zuckerwerten im Blut. Unbehandelt träten nach einigen Jahren Folgeerscheinungen an Gefäßen und Nerven auf. Da erhöhter Blutzucker nicht wehtue, könne er lange Zeit unerkannt bleiben. „Den mit bisher unerkannter Diabetes lebenden Menschen steht die Selbsthilfeorganisation Diabetikerbund mit seinen jahrzehntelangen Erfahrungen mit Rat und Tat zur Seite“, erläuterte die Bezirksvorsitzende.

Der Bezirksverband Schaumburg verfügt über Selbsthilfegruppen in Bad Nenndorf, Rinteln und Bückeburg. Zudem gibt es einen Insulinpumpen-Treff und einen Info-Punkt-Diabetes. Die Gruppen bieten nicht nur Informations- und Erfahrungsaustausch, sondern auch zahlreiche Aktivitäten unterhaltsamer Art wie Busfahrten, Sommerfeste und Weihnachtsfeiern.

Die Bückeburger Gruppe trifft sich jeweils am ersten Donnerstag des Monats um 19.30 Uhr in der Begegnungsstätte Herderstraße. bus

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg