Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Witt soll Buhrmester ablösen

Führungswechsel Witt soll Buhrmester ablösen

Ein Wechsel steht an der Spitze der Feuerwehr Bückeburg-Stadt bevor: Oliver Witt folgt auf Torsten Buhrmester als Ortsbrandmeister.

Voriger Artikel
Hofwiesen als Standort ad acta gelegt
Nächster Artikel
Gemeinsames Geburtstagsständchen

Per Handschlag gratuliert Ortsbrandmeister Torsten Buhrmester (links) seinem Nachfolger Oliver Witt. Rechts: Der stellvertretende Stadtbrandmeister Thomas Wimmer.

Quelle: pr.

Bückeburg. Die Leitung einer Freiwilligen Feuerwehr obliegt dem Ortsbrandmeister. Er führt und leitet alle Geschicke der Ortsfeuerwehr und organisiert die unterschiedlichen Abläufe. Seit Juni 2010 hatte diese Aufgabe in der Feuerwehr Bückeburg-Stadt Buhrmester inne. In dieser Zeit hat die Entwicklung Bückeburgs größter Ortsfeuerwehr viele Meilensteine erlebt, unter anderem die Einweihung der neuen Fahrzeughalle oder auch die Indienststellung von vier neuen Einsatzfahrzeugen. Jeder Funktionsträger muss in seiner ehrenamtlichen Tätigkeit bei der Feuerwehr noch zusätzlich Zeit und Arbeit investieren. Buhrmesters Amtszeit endet turnusgemäß am 30. Juni. Satzungsgemäß fanden sich kürzlich die aktiven Mitglieder der Feuerwehr Bückeburg- Stadt zu einer außerordentlichen Mitgliederversammlung im Gerätehaus ein.

 Nachdem sich der 52-jährige Hauptbrandmeister Buhrmester aus privaten Gründen gegen eine erneute Kandidatur entschieden hatte, wurde vom Ortskommando der 39-jährige Zugführer Witt als Kandidat vorgeschlagen.

 Den gebürtigen Soltauer hatte es aus beruflichen Gründen im Frühjahr 2009 nach Bückeburg gezogen. In der Ex-Residenz ist er als Verwaltungsdezernent und Geschäftsleiter am Landgericht tätig. Witt kann auf mehr als 23 Jahre Erfahrung im Feuerwehrwesen, nicht nur in Bückeburg und Soltau, sondern auch in Lüneburg, Bienenbüttel und Celle verweisen.

 In seiner siebenjährigen Dienstzeit in der Bückeburger Schwerpunktfeuerwehr hatte er bislang diverse Funktionen – wie Schriftwart und Jugendbetreuer – inne. Besondere Leistung vollbrachte er als Ausbildungsleiter, in dem er das Schulungskonzept der Ortsfeuerwehr modernisierte und attraktiver gestaltete. „Oliver Witt ist der richtige Mann für diesen Posten“, meinten viele Kameraden im Vorfeld der Wahl. Dies sollte sich auch am Versammlungsabend bestätigen.

 Die beiden Wahlleiter Christian Schütte, Leiter Bürgerservice der Stadt Bückeburg, und der stellvertretende Stadtbrandmeister Thomas Wimmer konnten nach Auszählung der Stimmzettel beachtliche 90 Prozent zugunsten des einzigen Kandidaten verkünden. Das Ergebnis wird nun im Rathaus als Vorschlag weiter verarbeitet, dem Feuerschutzausschuss und dem Kreisbrandmeister mit der Möglichkeit zur Stellungnahme bekannt gegeben und dann dem Rat der Stadt zur Entscheidung vorgelegt.

 Sollte der Rat sich dem klaren Votum der Einsatzkräfte anschließen, kann Witt mit Wirkung vom 1. Juli zum Ehrenbeamten ernannt werden und die Leitung der Schwerpunktfeuerwehr übernehmen. Zu den ersten Gratulanten an diesem Abend gehörten auch Frau und Tochter des Familienvaters.  r

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg