Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Fürst eröffnet die Landmesse

Bückeburg Fürst eröffnet die Landmesse

„Sind die süüüß.“ Nur wenige Minuten, nachdem Hausherr Alexander zu Schaumburg-Lippe die fünfte Schaumburger Landmesse „Ährensache“ auf Schloss Bückeburg mit dem traditionellen Durchschneiden des blau-rot-weißen Bandes eröffnet hat, haben Heerscharen von Schülern und Kindergartenkindern die Kaninchen im großen Schau- und Streichelgehege in der Remise entdeckt.

Voriger Artikel
In der Niederung sammeln sich die Zugvögel
Nächster Artikel
Praktisch, variabel, umweltfreundlich

Fürst Alexander zu Schaumburg-Lippe eröffnet die Landmesse.

Bückeburg. Dort informiert neben zahlreichen anderen Vereinen der Rassekaninchenzuchtverein F56 Bückeburg über seine Tiere, über die Zucht der Langohren, deren richtige Haltung und die artgerechte Fütterung: Für die jungen Besucher steht aber vor allem eines im Vordergrund: Streicheln.

Tiere streicheln, das darf man bei der „Ährensache“ auch ausgiebig, wenngleich immer mit der gebotenen Vorsicht und auch nicht an allen Körperstellen. Jimmy, der schneeweiße, nach Led-Zeppelin-Gitarrist Jimmy Page benannte Alpaka mit den unglaublich tiefgründigen, nachtschwarzen Augen, ist so etwas wie der Star unter den vielen vierbeinigen und gefiederten Ausstellern im Schlosspark. Mit seinen drei Kollegen gehört er zum Aufgebot des Alpakahofs Sonneborn aus Barntrup, dessen Gehege wieder auf der „kleinen Wiese“ linksseitig der Schlossbrücke zu finden ist.

An ihren angestammten Platz im Schlossinnenhof sowie in den Gartensaal sind die Schaumburger Museen zurückkehren. Unter Leitung der Schaumburger Landschaft präsentieren sich 18 Museen und Einrichtungen, darunter die Glashütte Gernheim, die Alte Synagoge Petershagen und das Heringsfänger-Museum Heimsen.

Bei so viel Bildung darf natürlich auch das leibliche Wohl der Besucher nicht zu kurz kommen: Dafür sorgen unter anderem die Meierberger Pickertfreunde aus dem Extertal mit Reibekuchen vor dem Schlosstor, Kampmeiers Hofladen aus Rinteln mit Bratwurst vom schottischen Hochlandrind, Obstbauer Wedeking aus Lüdersfeld mit frischem Obst, das Café Mavandus mit köstlichen Crêpes und dann – natürlich – das bewährte kulinarische Duo an der Weggabelung vor dem Rosenrondell aus Dettmers Hofladen aus Pollhagen, unter anderem mit Spezialitäten vom Galloway-Rind und vom Schwein, und die Hausbrauerei Meierhöfer aus Vehlen.

Am heutigen Sonnabend startet das große Treckertreffen vor dem Mausoleum. Um 13.30 Uhr beginnt die Traktorenausfahrt von der Mausoleumswiese zur „Schraub-Bar“. Weitere Programmhöhepunkte sind die Vorführungen des erstmals mit ausstellenden Deutschen Retriever Clubs, die VW-Schwimmwagen auf der Schlossgraft, das Holzrücken vor dem Mausoleum mit Kaltblutpferden, das Exerzieren des Infanterieregiments Graf Wilhelm, Hundetraining und Vorführungen der Jägerschaft Schaumburg, eine Schauschleppjagd der Böhmer-Harrier-Meute sowie eine Oldtimer-Einfahrt am Sonntagmorgen.

Geöffnet ist heute von 9 bis 19 Uhr, Sonntag ab 10 Uhr. Weitere Infos gibt es unter www.schaumburger-landmesse.de. jp

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg