Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
20 Wohnungen in der Altstadt geplant

Gaststätte Fenkner weicht Mehrfamilienhaus 20 Wohnungen in der Altstadt geplant

Die Tage der Gaststätte Fenkner mitten in der Bückeburger Altstadt sind gezählt. Das Gebäude zwischen Wallstraße und Unterwallweg wird abgerissen.

Voriger Artikel
Mehr Sportabzeichen als im Vorjahr
Nächster Artikel
Schraub-Bar feiert Wiederöffnung

Knapp 300 Jahre Gastronomie an der Ecke von Wallstraße und Trompeterstraße gehen zu Ende: Die Gaststätte Fenkner ist verkauft, im Sommer wird abgerissen und ein Mehrfamilienhaus mit 20 Wohnungen gebaut.

Quelle: rc

Bückeburg. Bückeburg. Dafür wird ein Mehrfamilienhaus mit insgesamt 20 Wohnungen samt einer Tiefgarage gebaut. Der Abriss wird in drei bis vier Monaten erfolgen, wie Nedzib Muric, Käufer der Immobilie und Bauunternehmer aus Langenhagen, auf Anfrage dieser Zeitung mitteilte.

Dieses Bauvorhaben ist das fünfte Vorhaben im Bereich der mittleren Wallstraße. Auch die alte Wäscherei Eggers soll abgerissen und durch einen Neubau mit seniorengerechten Wohnungen bebaut werden. Und gegenüber der Einfahrt zum Dr.-Witte-Platz wird das dort stehende Haus entweder abgerissen oder saniert, im rückwärtigen Bereich am Unterwallweg ist eine Stadtvilla mit sieben Wohnungen geplant (wir berichteten). Die Baulücke gleich nebenan wird mit einem Vierfamilienhaus bebaut. Und die Baulücke an der Ecke von Wallstraße und Neuer Straße soll mit einem Fünf-Familien-Haus geschlossen werden. Wenn alle Vorhaben wie geplant umgesetzt werden, entstehen 69 neue Wohnungen auf gut 200 Meter Straßenlänge.

Neubau mit 30 seniorengerechten Wohnungen

Derzeit laufen nach Auskunft von Muric Vorgespräche mit dem Bauamt für Abriss und Neubau bei Fenkner. Hintergrund ist, dass gegenüber der Gaststätte Fenkner auf der anderen Seite der Trompeterstraße Pläne vorangetrieben werden, die alte Wäscherei Eggers abzureißen und dort einen Neubau mit 30 seniorengerechten Wohnungen zu errichten. Beide Bauvorhaben sollen nach Aussage von Muric aufeinander abgestimmt werden, damit ein einheitliches Bild in der Altstadt entsteht und die Formen und Höhen der umliegenden Altstadtbebauung aufgenommen werden.

Auf gute Gestaltung legt die Stadt Wert

Abstimmungen, auf die auch die Stadt Wert legt, wie Stadtplaner Horst Wolter auf Anfrage mitteilte. „Im Altstadtbereich sollte auf gute Gestaltung Wert gelegt werden.“ Überlegt werden müsse angesichts der Bauvorhaben auch, ob der alte Bebauungsplan Nr. 27 nicht überarbeitet und neu aufgestellt werden sollte, so Baubereichsleiter Jörg Klostermann. Laut Muric soll das Mehrfamilienhaus – nicht für Senioren, wie er sagte – in dreigeschossiger Bauweise errichtet werden. Die Wohnungen werden eine Größe zwischen 50 bis 120 Quadratmetern haben. Das Gebäude erhält einen Aufzug und soll mit einer Tiefgarage unterkellert werden. Die Wohnungen werden unter anderem mit Fußbodenheizung beheizt. Das Grundstück ist rund 900 Quadratmeter groß. Die Monte Baugesellschaft mbH von Muric hat nach seinen Angaben im Landkreis Schaumburg schon an mehreren Stellen gebaut, unter anderem das Mehrfamilienhaus an der oberen Langen Straße gegenüber dem Schild-Center – im Auftrag eines Bauträgers.

Mit dem Abriss von Fenkner geht ein Stück Bückeburger Geschichte verloren. 1730 ist an dieser Stelle ein Wirtshaus dokumentiert (siehe Kasten unten). Die Gaststätte Fenkner steht nicht unter Denkmalschutz.

Wäscherei soll abgerissen werden

Im mittleren Bereich der Wallstraße sind derzeit mehrere Neubauten beziehungsweise Sanierungen geplant. So soll die seit fünf Jahren leer stehende Wäscherei Eggers abgerissen werden. Auf der Fläche wird ein Neubau mit 30 seniorengerechten Wohnungen errichtet. Entsprechende Pläne hatte der beauftragte Architekt John Roper vom gleichnamigen Bückeburger Architekturbüro in einer Sitzung des Bau- und Umweltausschusses im Juli 2015 vorgestellt. Nach den Plänen Ropers sollen auf dem rund 2500 Quadratmeter großen Grundstück, das in U-Form zwischen der Wallstraße, der Trompeterstraße und dem Unterwallweg gegenüber der Herderschule liegt, fünf Baukörper errichtet werden, die mit Laubengängen miteinander verbunden sind.

Drei Investoren an der Hand

Wie Roper auf Anfrage mitteilte, wird das Vorhaben in absehbarer Zeit umgesetzt. Nach seinen Angaben hat er drei Investoren an der Hand, mit denen in den kommenden Tagen endgültig geklärt werden soll, in welcher Konstellation die Investoren bauen. Für das Betreute Wohnen ist bereits ein Betreiber gefunden.

Auch weiter oberhalb der Gaststätte Fenkner gegenüber der Einmündung des Dr.-Witte-Platzes, wird saniert, beziehungsweise neu gebaut. Auf dem durchgängigen Grundstück sollte bereits im Sommer des vergangenen Jahres mit dem Bau einer Stadtvilla mit insgesamt sieben Wohnungen gegenüber Oberschule und Dr.-Faust-Halle am Unterwallweg begonnen werden.

Dort gab es nach Auskunft des Planungsleiters – Diplom-Ingenieur Uwe Bilges – Probleme mit der Genehmigung. Inzwischen ist neu geplant worden, in spätestens einem halben Jahr soll es jetzt losgehen. Das aus dem 19. Jahrhundert stammende Gebäude an der Wallstraße sollte saniert und renoviert werden. Drei Wohnungen und ein kleines Ladengeschäft waren geplant. In diesem Fall wird jetzt überlegt, ob das Gebäude nicht doch abgerissen und durch einen Neubau ersetzt wird.

In der Baulücke gleich nebenan wird gleich nach Ostern mit dem Bau eines Vierfamilienhauses begonnen, ebenfalls unter der Leitung von Bilges.

Dieser hat zudem die Regie über den Neubau eines Fünf-Familienhauses auf dem Eckgrundstücke von Wallstraße und Neuer Straße. Das alte Gebäude ist bereits vor zwei Jahren abgerissen worden. Seitdem klafft dort eine Baulücke.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg