Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Bückeburg Stadt Gefahr auf dem Hockeyplatz
Schaumburg Bückeburg Bückeburg Stadt Gefahr auf dem Hockeyplatz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 16.06.2017
BHC-Präsident Axel Bode, Vizepräsident Verwaltung Christian Spiza und Vizepräsident Jugend Carsten Pöhler. Quelle: JP
Anzeige
BÜCKEBURG

Zudem setzt das durch den Schatten der Bäume entstehende Moos die Lebensdauer des Kunstrasens herab. „Es ist ein wahres Wunder, dass es bislang noch keine schweren Verletzungen gegeben hat“, meinte jetzt Christian Spiza, Vizepräsident Verwaltung, während der Jahreshauptversammlung des Bückeburger Hockey-Clubs im „Röcker Krug“.

Auch Vereinspräsident Axel Bode kennt das Problem zur Genüge. Vor einem Jahr hatte es bereits aus diesem Grund einen Ortstermin mit dem Sport- und Partnerschaftsausschuss der Stadt Bückeburg gegeben. Ergebnis: Die Linden werden nicht gefällt, und der BHC muss weiterhin selbst für die Reinigung der Anlage aufkommen. Eine dauerhafte Lösung ist für Bode daher bislang nicht in Sicht. Es gebe bei der Stadt eine Baumschutzbeauftragte, und mit der sei das „eine sehr komplizierte Angelegenheit“. Nötigenfalls werde man auch die Anwohner mit ins Boot holen, um zu einer befriedigenden Lösung zu kommen, kündigte er an.

Doch nicht nur die Linden machen Spielern, Trainern und Betreuern in diesem Bereich zu schaffen: Der an den Kunstrasenplatz angrenzende Grünstreifen sei zudem stark mit Bauschutt, Müll, Unrat und Glasscherben verunreinigt, beklagte ein Spieler. „Dort sieht es aus wie auf einem Resthof.“

PositiveEntwicklungen

Ansonsten überwiegen, wie Bode in seinem Bericht ausführte, beim Bückeburger Hockey-Club eindeutig die positiven Entwicklungen. Das Damenteam habe sich nach einer Durststrecke gefangen und sei inzwischen nach einigen Neuzugängen wieder auf einem guten Weg. Bei den Herren passten Mannschaftsgefüge und Teamgeist, was sich auch in den sportlichen Ergebnissen niederschlage. Nur die Trainerfrage sei nach einem „vergleichsweise glücklichen Intermezzo“ wieder offen. „Wir sind da aber dran“, zeigt sich Bode zuversichtlich.

Auch die Kurve der Mitgliederentwicklung zeigt klar nach oben. Nach 135 vor einem Jahr zählt der BHC heute 141 Mitglieder. Auffällig sei dabei, dass der Verein derzeit auf der Seite der passiven Altmitglieder einen starken Aderlass erfährt, im Gegenzug aber im Bereich der Jugend enorm wächst. „Allein im letzten Jahr haben wir 22 Jugendspieler hinzugewonnen“, freute sich Bode. „Das kann sich wirklich sehen lassen – und darauf können wir aufbauen.“

Feier im September

Gefeiert werden soll am ersten September-Wochenende, wenn der Verein 15 Jahre alt wird. An die Stadt Bückeburg werde man in Kürze mit einem Antrag herantreten, die Sporthallen auch während der Herbstferien nutzen zu können. Das war bislang nicht möglich, was den Bückeburger Hockeyspielern stets eine zweiwöchige Zwangspause direkt nach der Freiluftsaison auferlegte. Spiza: „Und zwei Wochen kein Training zu Beginn der Hallensaison ist einfach Grütze.“

Bei den Vorstandswahlen trat Tobias Przybylski, bislang verantwortlich für die Verwaltung der Spielerpässe, die Nachfolge der bisherigen Schatzmeisterin Martina Reuß an. Für jeweils zehn Jahre Mitgliedschaft wurden Constance Kissinger-Blanck und Markus Schwegel geehrt. jp

Anzeige