Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 18 ° Regenschauer

Navigation:
Gesellig feiern und Gutes tun

Musikalisches Frühshoppen in Bückeburg Gesellig feiern und Gutes tun

Mit einem sogenannten Musikalischen Frühschoppen auf dem Marktplatz hat das Bürgerbataillon Bückeburg die lange Tradition seines „Bürgerschießens“ gefeiert. Dabei war das Unterhaltungsprogramm am gestrigen Sonntag in wohltuender Weise auf das Wesentliche beschränkt.

Voriger Artikel
32-Jähriger bedroht Busfahrerin
Nächster Artikel
Bückeburg über dem Durchschnitt

Die „Bückeburger Jäger“ sind der Haupt-Act.

Quelle: wk

BÜCKEBURG. So kredenzte das von Sven Schnee geleitete Orchester „Bückeburger Jäger“ einen bunten Strauß an bekannten Pop- und Rocksongs nebst anderen Melodien, während die dreiköpfige Band „Geoffrey Rich & Friends“ in ähnlicher Weise die Pausen füllte. Beide Formationen zeichneten sich nicht zuletzt dadurch aus, dass sie ihr Repertoire angenehm unaufdringlich darboten, sodass sich die Besucher trotz der Livemusik auch noch gut unterhalten konnten. Für die Kinder der Gäste, die von den beiden am Marktplatz gelegenen Gastronomiebetrieben Hofapotheke und Ratskeller mit Speisen und Getränken versorgt wurden, war zudem eine große Hüpfburg aufgebaut.

 Solidaritätsgedanke steht im Vordergrund

Mit seiner – übrigens aus Anlass eines „Schnapszahl-Jubiläums“ ausgerichteten – Veranstaltung (die Erstausgabe des Bürgerschießens ist mittlerweile 333 Jahre her) erinnerte das Bürgerbataillon Bückeburg auch an den mit dieser Institution – wenn auch in anderer Form – noch heute verknüpften „Solidaritätsgedanken“.

Im Jahr 1683 sei in Bückeburg eine Schützenordnung erlassen worden, mit der der Ablauf eines jährlichen Schießens geregelt worden sei, bei dem die Bürger den Umgang mit Gewehren üben und ihre Schießfertigkeit unter Beweis stellen sollten, berichtete Martin Brandt, der Stadtmajor des Bataillons. Denn in den damals unruhigen Zeiten sei es wichtig gewesen, dass die Bürger ihre Stadt gemeinsam gegen etwaige Angriffe von außen verteidigen konnten.

Mittlerweile gehe es beim Bürgerbataillon freilich nicht mehr um die Wehrhaftigkeit, wohl aber um Solidarität – und zwar, indem das Miteinander in der Bevölkerung durch diverse Aktionen gefördert werde, führte Brandt weiter aus. Exemplarisch verwies er in diesem Kontext auf die von dem Verein organisierten alljährlichen Grünkohlessen, dem jetzigen Musikalischen Frühschoppen und eben die seit einigen Jahrzehnten alle zwei Jahre stattfindenden Bürgerschießen – Events, bei denen regelmäßig Erlöse für soziale Zwecke in Bückeburg generiert (aktuell beim Frühschoppen aus dem Verkauf von Kuchen) oder entsprechende Geldspenden gesammelt werden. wk

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

O’zapft is heißt es in der Stadthäger Festhalle wieder am Freitag und Sonnabend, 23. und 24. September. Dann dominieren die Farben Blau und Weiß in der Halle und fesche Frauen in farbenfrohen Dirndln tanzen auf den Tischen... mehr