Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Bückeburg Stadt Glaube, Hoffnung und Liebe
Schaumburg Bückeburg Bückeburg Stadt Glaube, Hoffnung und Liebe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:15 09.10.2017
Corina Brockhaus (rechts) und Beate Koß starten die 2017er Auflage der Hilfsaktion „Weihnachten im Schuhkarton“. Quelle: bus
BÜCKEBURG

 „Die Aktion führt seit mehr als zwei Jahrzehnten vor Augen, wie Glaube, Hoffnung und Liebe durch einen Schuhkarton greifbar werden können“, sagt Corinna Brockhaus, die sich hierzulande seit vielen Jahren um die Organisation von „Weihnachten im Schuhkarton“ kümmert. Jetzt hat Brockhaus gemeinsam mit Beate Koß vom Bückeburger Unternehmen „Quick Schuh“ den Start der 2017er Aktivitäten eingeläutet. „Durch die kleine Geste, einen Schuhkarton mit Geschenken zu füllen, kann jeder Teilnehmer Mädchen oder Jungen, die oft noch nie ein Geschenk bekommen haben, eine unvergessliche Freude bereiten“, führte Koß aus.

Individualität beim Packen

 Beim Inhalt der Päckchen können sich die Spender an ihren individuellen Ideen orientieren. Verzichtet werden sollte allerdings auf gebrauchte Sachen, Literatur, Lebensmittel, Zerbrechliches, Süßigkeiten mit Geliermittel und Dinge – wie etwa Kriegsspielzeug – die Angst auslösen könnten. Die Kartons sollen nicht fest, sondern nur mit einem Gummiband verschlossen werden, da sie von Mitarbeitern der Hilfsaktion durchgesehen und versandfertig gemacht werden. Zudem wird eine Geldspende in Höhe von acht Euro empfohlen, die zur Deckung der Kosten für Transport, Schulungen, Koordination, Qualitätssicherung und Öffentlichkeitsarbeit dienen. Koß und Brockhaus machten darauf aufmerksam, dass ihrer Auffassung gemäß in die Pakete unbedingt ein Kuscheltier hineingehört.

 Für die Verteilung vor Ort zeichnen Kirchengemeinden unterschiedlicher Konfessionen oft in Zusammenarbeit mit Sozialbehörden und anderen karitativen Einrichtungen verantwortlich. Sie laden die Kinder und deren Familien auch zu Kursen ein, in denen diese mehr über den christlichen Glauben erfahren können. Daraus entwickeln sich häufig individuelle Beziehungen, die den Familien Halt und Kraft geben. An einigen Orten entstehen zudem Initiativen, die die Kinder mit lebensnotwendigen Dingen, wie Nahrung, Kleidung und Schulbildung, versorgen – auch über die Weihnachtszeit hinaus.

 Im Rahmen der Schuhkarton-Aktion erhielten bislang beinahe 150 Millionen Kinder in mehr als 150 Ländern ein Geschenkpaket. Bei dem mit der Organisation „Operation Christmas Child“ kooperierenden Zusammenschluss „Geschenke der Hoffnung“ handelt es sich um ein christliches Werk, das in rund 20 Ländern tätig ist.

Abgabestellen:

  In unserer Region fungieren die Firmen Quick Schuh (Bückeburg, Lange Straße 8), Schuh-Peters (Rinteln, Weserstraße 21), Schuhhaus Niemann (Bückeburg-Cammer, Friller Straße 43), Sporthaus Kreft (Stadthagen, Marktstraße 12 bis 16), Schuhhaus Schäfer (Pollhagen, Hauptstraße 77) und Wegener-Schuh (Buchholz, Bückebergstraße 36) als Abgabestellen. Abgabeschluss ist der 15. November. bus