Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
„Großer Tag für die Bückeburger Feuerwehr“

Bückeburg / Fahrzeugübergabe „Großer Tag für die Bückeburger Feuerwehr“

Ein auf einem allradgetriebenen Lastwagen vom Typ Mercedes-Benz Atego basierender, rund 370000 Euro teurer Rüstwagen ist der neue Stolz der Freiwilligen Feuerwehr Bückeburg-Stadt.

Voriger Artikel
Kinder, Eltern und Laternen haben „ihren großen Tag“
Nächster Artikel
Stadtwerke lesen Zähler ab

Mit einem – bewusst groß gewählten – symbolischen „Fahrzeugschlüssel“ übergibt Bürgermeister Reiner Brombach (links) den 370000 Euro teuren Rüstwagen an Torsten Buhrmester, den Ortsbrandmeister der Freiwilligen Feuerwehr Bückeburg-Stadt.

Quelle: wk

Bückeburg (wk). Da dieses Spezialfahrzeug insbesondere für Hilfeleistungen eingesetzt werden soll, wie sie etwa bei Verkehrsunfällen, Zugunglücken, Unfällen auf dem Mittellandkanal oder Schadensereignissen im Gewerbegebiet erforderlich sind, ist es mit allem bestückt, was aufgrund von Vorschriften verlangt wird. Eine hydraulische Rettungsschere nebst Spreizer und Zubehör, zwei Stromerzeuger, ein Plasmaschneider, ein Lichtmast, ein Schleifkorb zum Transport stark übergewichtiger Personen und ein Schlauchboot gehören zur Ausstattung.

 „Der alte Rüstwagen hatte 30 Jahre auf dem Buckel, und daher wurde es Zeit, ein neues Fahrzeug zu beschaffen“, sagte Bürgermeister Reiner Brombach bei der Übergabe des Neufahrzeuges. Etwa 291000 Euro habe die Stadt Bückeburg finanziert, den Rest der Landkreis Schaumburg zugeschossen. Die beträchtliche Investition rechtfertigte er nicht zuletzt mit dem selbstlosen Engagement der Feuerwehr-Aktiven, die bereit sind, bei ihren Einsätzen großes Risiko für Leib und Leben einzugehen, um beispielsweise andere Menschen zu retten. Deswegen sei es „nicht mehr als recht und billig, die Feuerwehr mit dem Notwendigsten auszurüsten“.

 Ein solcher Rüstwagen sei ja ohnehin „das komplexeste Fahrzeug in der Feuerwehr“, das neue Fahrzeug und seine Ausstattung aber „nur noch eingeschränkt mit dem Vorgänger vergleichbar“, sagte Ortsbrandmeister Torsten Buhrmester. Dabei habe der Förderverein der Feuerwehr für das Spezialfahrzeug übrigens noch eine „Power-Moon“ genannte Beleuchtungseinrichtung und eine leistungsstarke Schmutzwasserpumpe spendiert.

 Kreisbrandmeister Klaus-Peter Grote resümierte schließlich, dass der Tag der Fahrzeugübergabe „ein großer Tag für die Bückeburger Feuerwehr“ sei, denn viele Fahrzeuge dieser Art gebe es im Schaumburger Land nicht. Ausdrücklich würdigte er auch die finanzielle Beteiligung des Landkreises, dessen Zuschuss angesichts knapper Kassen „ein guter Betrag“ sei.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Schaumburg